Suchen

Datenbank- und Langzeitarchivierung CSP bringt neue Version von Chronos auf den Markt

| Autor / Redakteur: Christoph Kurth / Diplom-Betriebswirtin Tina Billo

Softwarehersteller CSP hat seine Datenbankarchivierungs-Lösung Chronos optimiert und die Version 4.10 veröffentlicht.

Firmen zum Thema

CSP hat Chronos auf Version 4.10 aktualisiert.
CSP hat Chronos auf Version 4.10 aktualisiert.
(Bild: CSP)

Mit dem Einsatz von Chronos können Unternehmen Datenbankinhalte archivieren und damit die Grundlage für eine höhere Rechtssicherheit schaffen. Darüber hinaus ist es ihnen möglich, das Datenbank-Wachstum zu kontrollieren und dadurch Kosten zu senken.

Zu den Neuerungen der Version 4.10 gehört eine optimierte Suche für die Baumstruktur des Chronos Archive Explorers. Damit lassen sich Formulare und Beschreibungsseiten ausfiltern. Eine Statusseite für den Support zeigt übersichtlich verschiedene Hinweise an und trägt zu einer schnellen Fehlerbehebung bei.

Neuerungen in Version 4.10

Eine weitere Verbesserung in der Version 4.10 ist die Einführung von Mehrfachparametern und Parametergruppen. Zusätzlich können jetzt auch mehrere Benutzer im Chronos Web Designer arbeiten, ohne dass Einstellungen verloren gehen.

Ebenfalls neu ist eine Funktion zum Bereinigen des Chronos Web-Designer-Baumes, mit dem sich Basisdaten leichter anpassen lassen. Dadurch kann der Informationsbaum nun in wenigen Schritten bearbeitet und bereinigt werden.

Über die Suchfunktion lassen sich diverse Kriterien auswählen und die entsprechenden Daten dann mit einem Klick deaktivieren, aktivieren, löschen oder verschieben. Ist zusätzliche Sicherheit gewünscht, ist ein Vorab-Export möglich. Dies bietet den Vorteil, dass der alte Status im Bedarfsfall wiederhergestellt werden kann.

Gleichzeitiges Arbeiten

Greifen mehrere Benutzer über den Chronos Web Designer zur selben Zeit auf die gleichen Daten zu, werden sie frühzeitig über Änderungen informiert. Der Anwender kann sich darauffolgend dafür entscheiden, diese zu überschreiben oder erst die aktuellen Daten zu laden und dann weiter zu bearbeiten.

Damit Fehlspeicherungen, Datenverlust oder falsche Darstellungen von Komponenten bei der Datenbankarchivierung vermieden werden, lassen sich auch verschiedene Versionen der Daten über Revisionsnummern laden.

(ID:43646986)