Umfrage von Acronis

Cyberangriffe und Datenverluste nehmen zu

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Rainer Graefen

Acronis warnt vor zunehmenden Datenverlusten und Ransomware.
Acronis warnt vor zunehmenden Datenverlusten und Ransomware. (Bild: Screenshot / Acronis)

Anlässlich des World Backup Days hat Acronis darauf hingewiesen, dass sowohl Cyberangriffe als auch Datenverluste im Jahr 2018 deutlich zunehmen werden. Dafür sind vor allem ausgefeiltere Angriffe und wachsende Ransomware-Familien verantwortlich.

Laut einer Acronis-Umfrage zum Thema Data Privacy und Data Protection haben 60 Prozent der Befragten noch nie etwas von Ransomware gehört. Das könnte noch teure Folgen haben: Für 2019 wird erwartet, dass derartige Angriffe Schäden von mehr als 11 Milliarden US-Dollar anrichten werden.

Allein 2017 stieg die Anzahl der Ransomware-Varianten um 46 Prozent. Prävention und Erkennung werden immer schwieriger. Im Schnitt sind Unternehmen bereits alle 40 Sekunden von Ransomware betroffen. In den kommenden zwei Jahren wird sich dieser Durchschnitt auf 14 Sekunden zuspitzen. Acronis betont, dass Angriffe auf Einzelpersonen sogar noch häufiger vorkommen und ebenfalls einen deutlichen Anstieg verzeichnen werden.

Bewusstsein für Gefahren schärfen

Sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen müssen laut Acronis ihr Bewusstsein für die Gefahren von Ransomware schärfen. Andernfalls werde die Bedrohung weiter zunehmen und steigende Kosten verursachen. Immerhin zweifeln viele Firmen schon jetzt an ihren vorhandenen Schutzmaßnahmen: Laut einer Umfrage des Ponemon-Instituts glauben 69 Prozent der Unternehmen nicht, dass ihre vorhandene Antiviren-Lösung aktuelle Bedrohungen stoppen kann.

Zudem warnen die Spezialisten davor, dass Cyberkriminelle mittlerweile die Bedeutung von Backups erkannt haben. Viele neue Ransomware-Typen zielen deshalb direkt auf Sicherungsdateien und die entsprechende Software ab. Rund 62 Prozent der Umfrageteilnehmer wussten nicht, dass Ransomware auch Backups verschlüsseln kann. Alarmierend ist, dass 33 Prozent der Befragten ihre Daten sogar gar nicht sichern.

Tipps zum Datenschutz

Datenschutz muss nicht immer kompliziert sein, wie Acronis mit den folgenden vier Tipps beweist:

  • Machen Sie immer ein Backup Ihrer wichtigen Daten. Speichern Sie Ihre Daten lokal und in der Cloud.
  • Halten Sie Ihr Betriebssystem und Ihre Software auf dem neuesten Stand. Es wird Cyberkriminelle daran hindern, Ihr System durch bekannte Sicherheitslücken zu infiltrieren.
  • Seien Sie misstrauisch bei verdächtigen E-Mails, Links und Anhängen. Die effektivste Infiltrationsmethode von Cyberkriminellen besteht darin, Benutzer dazu zu bringen, infizierte E-Mail-Anhänge zu öffnen und auf Links zu bösartigen Websites zu klicken.
  • Installieren Sie eine Antivirus-Software auf Ihrem Computer und aktivieren Sie automatische Signatur-Updates. Vergewissern Sie sich, dass auf Ihrem PC der Windows Defender aktiviert und auf dem neuesten Stand ist.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45231544 / Verschlüsselung)