Suchen

Große Hersteller zertifizieren Interoperabilität mit Virtual Tape Libary Data Domain Enterprise VTL mit erweiterter Kompatibilität

| Autor / Redakteur: Peter Hempel / Martin Hensel

Data Domain hat seine VTL-Software überarbeitet. Die virtuelle Bandbibliothek unterstützt jetzt auch 4-Gb-Fibre-Channel-Interfaces und wurde von mehreren Herstellern zertifiziert. Commvault, Hewlett-Packard, Oracle und IBM sichern der VTL-Software Kompatibilität zu.

Data Domains VTLs sind ab sofort unter anderem „Tivoli-ready“.
Data Domains VTLs sind ab sofort unter anderem „Tivoli-ready“.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Deduplication-Pioniere von Data Domain haben ihre VTL-Software auf den neuesten Stand gebracht. Wichtigste Neuerungen sind eine überarbeitete grafische Benutzerschnittstelle sowie die Kompatibilität mit schnellen Fibre-Channel-Adaptern. Die virtuellen Bibliotheken können seit kurzem mit vier Gigabit pro Sekunde befüllt werden.

Außerdem ließ der Hersteller seine Software auf Kompatibilität testen: Commvaults Simpana, Hewlett-Packards Data Protector und Oracles Secure Backup arbeiten uneingeschränkt mit der VTL zusammen. Die Lösungen der Hersteller sprechen die Festplatten, die von der Enterprise-VTL-Software verwaltet werden, wie eine herkömmliche Bandbibliothek an.

Auch IBM hat Data Domain die Kompatibilität bestätigt, die VTL trägt ab sofort den Beleg „ready for Tivoli Storage Manager“.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 2013465)