Suchen

Partnerschaft soll Desktop-, Server- und Storage-Virtualisierung vorantreiben Datacore Software und Parallels schließen Technologie-Allianz

Redakteur: Nico Litzel

Das auf Speichervirtualisierung spezialisierte Unternehmen Datacore Software und Parallels, Anbieter von Desktop- und Servervirtualisierungslösungen, kooperieren künftig. Durch die Zusammenarbeit sollen die Produkte der Virtualisierungsexperten ineinandergreifen und künftige Qualifizierungsprozesse beschleunigt werden.

Firmen zum Thema

George Teixeira, CEO von Datacore Software
George Teixeira, CEO von Datacore Software
( Archiv: Vogel Business Media )

Datacores Virtualisierungsprodukte SANmelody und SANsymphnony können auf physischen wie auch auf virtuellen Servern aufgesetzt werden. Sie fassen Diskkapazität unabhängig von der Hardware und vom Hersteller zusammen und stellen diesen in einem zentralen, virtuellen Netzwerkspeicher bereit.

Im Zusammenspiel mit der Betriebssystemvirtualisierungs-Software Virtuozzo Containers von Parallels können Kunden eine virtuelle Infrastruktur für Storage und Server schaffen, ohne dass dabei große Hardware-Investitionen getätigt werden müssten, so die beiden Unternehmen.

„Parallels und Datacore sind eine hervorragende Kombination, da beide ein umfassendes Funktions- und Leistungsspektrum bieten, einen Bruchteil der Kosten anderer Lösungen verursachen und bereits auf eine große Zahl zufriedener gemeinsamer Kunden blicken. Durch die Zusammenarbeit werden wir Anwendern die Kombination von Server- und Storage-Virtualisierung weiter erleichtern“, erläutert George Teixeira, CEO von Datacore Software.

(ID:2017740)