Suchen

Komplette SAN-Lösung auf Basis des SANsymphony-Storage-Hypervisors Datacore und N-Tec entwickeln vorkonfigurierte Hochverfügbarkeitslösung

Redakteur: Nico Litzel

Speicherhersteller N-TEC und Datacore Software, Anbieter des SANsymphony-Storage-Hypervisors, kooperieren. Ab sofort bietet N-TEC unter der Bezeichnung „Rapidcore powered by Datacore“ eine vorkonfigurierte hochverfügbare SAN-Lösung für kleine und mittlere Unternehmen zum Festpreis an.

Firmen zum Thema

Die Storage Appliance „Rapidcore“ mit vorinstallierter Software von Datacore ist eine betriebsfertige Hochverfügbarkeitslösung, die sich insbesondere durch eine einfache Handhabung auszeichnen soll.
Die Storage Appliance „Rapidcore“ mit vorinstallierter Software von Datacore ist eine betriebsfertige Hochverfügbarkeitslösung, die sich insbesondere durch eine einfache Handhabung auszeichnen soll.

Die Rapidcore-Appliance ist das erste Ergebnis des kürzlich von Datacore ins Leben gerufenen „Datacore Ready“-Programms für Hersteller und System Builder. Ziel des Programms ist es, „schlüsselfertige“ SAN-Lösungen auf Basis des Storage-Hypervisors SANsymphony zu entwickeln.

N-Tec bietet die für kleine und mittelgroße Unternehmen konzipierten Rapidcore-Appliances in drei unterschiedlichen Produktversionen an, die zwischen zwei und 64 Terabyte Rohkapazität zur Verfügung stellen. Der Einstiegspreis liegt bei 18.450 Euro. Darin enthalten sind Hardware, Software, Installation, Support und Service.

Anbindung über iSCSI oder Fibre Channel

Bestehende Speichereinheiten können nach Angaben der beiden Unternehmen einfach integriert und im laufenden Betrieb mit neuen Kapazitäten erweitert werden. Die Rapidcore-Lösung unterstützt SATA, SAS und SSD-Speicher, die Anbindung erfolgt optional über iSCSI oder Fibre Channel. Die mit Datacore virtualisierten Speicherressourcen können Anwendungen auf physischen oder virtuellen Maschinen unabhängig vom Betriebssystem flexibel zuweisen. Eine kontinuierliche Spiegelung (Mirroring) auf ein zweites System verhindert Ausfallzeiten und Datenverluste. Daneben werden Funktionen, wie Thin Provisioning, ein automatisches Failover und Failback, Multipathing (MPIO) und optional eine asynchrone Replizierung serienmäßig mitgeliefert.

„Unternehmen verlangen nach kostengünstigen, zuverlässigen, universell einsetzbaren und skalierbaren Speicherlösungen. Der Storage-Hypervisor von Datacore Software ergänzt das N-TEC-Portfolio daher ideal, weshalb wir uns über die Zusammenarbeit und die schnelle Umsetzung einer solchen Lösung freuen“, sagt Sven Meyerhofer von N-TEC. „Mit ‚Rapidcore powered by Datacore’ bieten wir ab sofort eine betriebsfertige Hochverfügbarkeitslösung, die ausgereifteste Speichertechnologien integriert und dennoch von jedermann einfach zu implementieren und zu handhaben ist.“

(ID:33723090)