Suchen

Quest Software aktualisiert Foglight Database Performance Analysis Datenbank-Analysen mit Mehrwert durch Foglight 6.5.4

| Autor / Redakteur: Peter Hempel / Nico Litzel

Quest Software hat Version 6.5.4 von Foglight Database Performance Analysis vorgestellt. Foglight erfasst und analysiert, wie stark Datenbanken ausgelastet sind. Dadurch sollen Performance-Probleme zu identifizieren sein. Auch die Ursachen lassen sich so lokalisieren – jetzt auch per Web-Browser.

Firmen zum Thema

Quest Software aktualisiert Foglight Database Performance Analysis.
Quest Software aktualisiert Foglight Database Performance Analysis.
( Archiv: Vogel Business Media )

Mit Version 6.5.4 von Foglight Database Performance Analysis adressiert Quest Software Unternehmen, die Performance-Analysen ihrer Datenbanken unternehmensweit einsetzen wollen. Dazu bietet die Software Funktionen wie Change Tracking, alarmiert bei Grenzwertüberschreitungen, führt Baseline-Vergleiche durch und bietet bei Bedarf Tuning-Möglichkeiten.

Foglight Database Performance Analysis versucht zu ermitteln, was während eines Problems genau passiert ist und welche Anwender oder Programme das Problem verursacht haben. Die Software funktioniert dabei unabhängig und separiert von der zu analysierenden Datenbank.

Die Daten werden direkt aus dem Memory erfasst und in einem Data Warehouse gespeichert. Dadurch ist der Overhead für die überwachte Datenbank minimal und der Zugriff auf die Daten kann auch dann sichergestellt werden, wenn die Datenbank hängt oder die Ressourcen stark eingeschränkt sind – wie es während eines Ausfalls oder Problems oft der Fall ist.

Foglight Database Performance Analysis sammelt die Daten bis zu 400 mal pro Sekunde, um möglichst verlässliche Daten für Tuning und Troubleshooting zur Verfügung zu stellen.

Mehr Überblick per Web-Browser

In Version 6.5.4 ist das Modul WebView hinzugekommen, ein Web-Front-End. Mit dem Teilmodul Global View können sich Verantwortliche per Browser einen Überblick über alle Datenbanken verschaffen und bei Bedarf bis in die individuellen Instanzen oder Cluster hinein die Performance überwachen. Ebenso per Web-Browser kann administrativ eingegriffen werden. Mehrere Agenten können gleichzeitig gesteuert werden.

Die aktualisierte Version ist ab sofort erhältlich, Preise für die Lösung nennt Quest Software auf Anfrage.

(ID:2017135)