Enterprise Content Management-Plattform CRX 2.1 unterstützt die Spezifikationen JSR-283 und CMIS Day Software stattet ECM-Plattform mit Cloud-Schnittstellen aus

Autor / Redakteur: Kai Schwarz / Florian Karlstetter

Web-2.0-Spezialist Day Software fördert mit der Enterprise Content Management-Plattform CRX 2.1 eine raschere Entwicklung für Composite-Content-Applications und stellt eine browserbasierte Entwicklungsumgebung namens CRXDE Lite vor.

Firmen zum Thema

Day Software verlagert mit CRX 2.1 Enterprise Content Management in die Cloud.
Day Software verlagert mit CRX 2.1 Enterprise Content Management in die Cloud.
( Archiv: Vogel Business Media )

Mit CRX 2.1 stellt Day Software eine neue Version seiner standardbasierten, offenen ECM-Lösung (Enterprise Content Management) vor. Mit der Architektur von CRX 2.1 lassen sich laut Anbieter verschiedene Content-Repositories und Anwendungsdienste virtualisieren sowie unternehmenskritische Webanwendungen auf einer gemeinsamen Plattform entwickeln und betreiben.

Die Lösung ermöglicht eine raschere Entwicklung und Implementierung sowie das skalierbare Hosting von Composite-Content-Applications in der öffentlichen oder privaten Cloud. So können Kunden beispielsweise Amazon Web Services (AWS) nutzen und dadurch Kosten senken und Neuentwicklungen beschleunigen, so Day.

JSR-283- und CMIS-Schnittstellen

Die Plattform enthält einen Open-Source-Kern aus Apache Jackrabbit, Felix und Sling und bietet ein Java Content Repository mit OSGi-basierter Anwendungsintegration und REST-basierter Entwicklung von Webanwendungen.

Als Highlight von CRX 2.1 nennt Day Software unter anderem den Support für offene Standards. So unterstützt die Software den Java Specification Request JSR-283 und CMIS (Content Management Interoperability Services).

Dank dieser Schnittstellen lässt sich Herstellerangaben zufolge mit CRX 2.1 ein Verbund aus einer beliebigen Anzahl von Microsoft SharePoint-Servern anlegen und so eine konsolidierte Plattform zur Entwicklung von standardbasierten Composite-Content-Applications erstellen.

Browserbasierte Entwicklungsumgebung

Außerdem sollen mit CRX 2.1 neue Tools zur Erhöhung der Entwicklungsproduktivität eingeführt werden. Für Webentwickler wird eine neue, browserbasierte Entwicklungsumgebung (IDE) namens CRXDE Lite zur Verfügung gestellt. CRXDE Lite bietet Funktionen zur Quellcode-Bearbeitung, zur Paketerstellung und zur Bereitstellung von Composite-Content-Applications. Des Weiteren kann CRXDE Lite mit führenden Sourcecode-Management-Systemen wie Subversion integriert werden.

(ID:2044728)