Suchen

STORAGE & DATAMANAGEMENT Technology Conference 2013 Deduplizieren auf allen Systemen

| Redakteur: Heidemarie Schuster

Thomas Seuchter von HP sprach mit Storage-Insider.de über die Herausforderungen bei Backup & Recovery und über die HP-Backup-Lösung StoreOnce.

Firmen zum Thema

Thomas Seuchter, Business Development Manager bei HP
Thomas Seuchter, Business Development Manager bei HP
(Bild: HP)

Storage-Insider.de: Vor welchen Herausforderungen stehen KMUs bei Backup & Recovery?

Seuchter: Kleine und mittlere Unternehmen stehen wie Konzerne vor der Herausforderung, ständig wachsende Daten-Volumina sichern und wiederherstellen zu müssen. Die entsprechenden Ressourcen sind meist sehr begrenzt; gerade in kleineren Unternehmen fehlen zudem oft die Fachkräfte. Deshalb sind KMUs auf skalierbare, effiziente Backup-Systeme angewiesen, die alle IT-Systeme einbinden und dabei ohne großen Verwaltungsaufwand zu betreiben sind.

Sie stellen die Lösung StoreOnce vor. Was ist das Besondere daran?

Seuchter: StoreOnce ist eine von HP entwickelte Deduplizierungs-Technologie. Sie erlaubt das Deduplizieren oder Replizieren von Datensätzen auf allen Systemen einer IT-Umgebung – auf Clients und Servern in Zweigstellen ebenso wie auf dem zentralen Backup-Server im Rechenzentrum. Dadurch müssen bei Backups oder Wiederherstellungen nur noch deduplizierte Daten übertragen werden – das spart Netzwerkbandbreite und vereinfacht die Anbindung von Zweigstellen. StoreOnce ermöglicht es zudem, die deduplizierten Backups in jedem beliebigen System, wie einem Client, als lokale Kopie zu speichern und anschließend beispielsweise auf Backup-Server zu übertragen. Weil so im Recovery-Fall nicht mehr alle Daten auf das Zielsystem zurückübertragen werden müssen, sinkt die für eine Datenwiederherstellung benötigte Zeit. Mit der HP-Software StoreOnce Catalyst können Anwender alle erstellten Replikationen zentral über eine Konsole verwalten, und zwar „aus Sicht“ der jeweils eingesetzten Backup-Software.

(ID:38500090)