Suchen

Speichersysteme für unstrukturierte Daten Dell EMC stellt PowerScale-Familie vor

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Dr. Jürgen Ehneß

Mit der PowerScale-Reihe erweitert Dell EMC sein Angebot an Speichersystemen für unstrukturierte Daten. Die Systeme sind für den Einsatz in zentralen Rechenzentren, an Edge-Standorten oder in der Public Cloud vorgesehen.

Firma zum Thema

Die PowerScale-Systeme von Dell EMC belegen nur eine Höheneinheit im Rack.
Die PowerScale-Systeme von Dell EMC belegen nur eine Höheneinheit im Rack.
(Bild: Dell EMC)

Die neue PowerScale-Serie von Dell EMC setzt auf OneFS 9.0 als Betriebssystem, das bereits auf den NAS-Systemen von Dell EMCs Isilon-Reihe zum Einsatz kommt. PowerScale umfasst neue PowerEdge-basierte All-Flash- und NVMe-Nodes sowie hybride, All-Flash- und Archiv-Isilon-Nodes. Laut Dell EMC sind bis zu 15,8 Millionen IOPS pro Cluster möglich. Verbesserte Inline-Datenreduktion sorgt für einen effizienten Plattformbetrieb.

PowerScale lässt sich ohne Downtime bis in den Petabyte-Bereich skalieren und soll dennoch einfach in Verwaltung und Bedienung bleiben. Zusätzliche Nodes sind laut Dell EMC innerhalb von 60 Sekunden eingebunden. Intelligente Scale-Out-Optionen gewährleisten den optimalen Ressourceneinsatz, während flexible Failover-Regeln für Resilienz sorgen. Zudem werden verschiedene Frameworks für Management und Container-Orchestrierung unterstützt, darunter beispielsweise Kubernetes und Ansible. Proaktives Zustands-Monitoring wird über die Analysesoftware DataIQ realisiert.

Umfangreiche Anpassungsmöglichkeiten

PowerScale bietet eine umfangreiche Multiprotokollunterstützung und soll damit Kompatibilitätsprobleme bei Anwendungen verhindern. Neben S3-Support zählen dazu auch Protokolle wie NFS, SMB und HDFS. Auf diese Weise sollen Unternehmen sowohl traditionelle als auch moderne Anforderungen abdecken.

Die PowerScale-Systeme sind in kompakten 1HE-Gehäusen untergebracht. Sie sind Multi-Cloud-fähig und lassen sich mit allen wichtigen Public Clouds als Managed Service verbinden. Zudem steht mit Dell Cloud PowerScale for Google Cloud auch ein nativer Cloud-Service für das Google-Angebot bereit.

„Die Menge der unstrukturierten Daten, die Unternehmen speichern, wird sich bis 2024 wohl verdreifachen, und es sieht nicht so aus, als würde sich der Trend danach verlangsamen“, erklärt Tim Pfälzer, Head of Sales Unstructured Data Solutions von Dell Technologies Deutschland. „Im Datenzeitalter brauchen Unternehmen einen einfachen, reibungslosen und kosteneffizienten Weg, um unstrukturierte Daten zu speichern und zu nutzen. […] Die neue PowerScale-Familie von Dell Technologies stellt das Fundament zur Verfügung, das sie brauchen, um den Wert ihrer Daten extrahieren zu können. Dabei ist es egal, wo sie sich befinden“, ergänzt er.

Verfügbarkeit

Dell EMC bietet die PowerScale-Serie ab sofort weltweit an.

(ID:46675519)