Suchen

Seagate Momentus-5400-FDE.2 soll Daten mobiler Rechner schützen Dell liefert Business-Notebooks mit verschlüsselnden Festplatten

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Dell verbaut jetzt nativ verschlüsselnde Festplatten in seinen Business-Notebooks. Die Momentus-Laufwerke mit Full-Disk-Encryption (FDE) stammen von Seagate, bieten eine Kapazität von 120 Gigabyte und verschlüsseln Daten in Echtzeit nach AES. Die Rechner können mit Pre-Boot-Authentifizierung und lokalen Passwörtern gesichert sowie remote verwaltet werden.

Firmen zum Thema

Dell-Kunden sollen ihre mobilen Daten mit Seagate-Festplatten vor Datendieben schützen.
Dell-Kunden sollen ihre mobilen Daten mit Seagate-Festplatten vor Datendieben schützen.
( Archiv: Vogel Business Media )

Seagates Festplatten der Reihe Momentus-5400-FDE.2 verschlüsseln die ihnen anvertrauten Daten komplett und in Echtzeit. Als Algorithmus verwenden die Laufwerke den AES) mit 128 Bit. Datendieben soll somit das Leben schwer gemacht werden: Nach fünf missglückten Autorisierungsversuchen schalten sich die Magnetspeicher automatisch ab. Da alle Informationen verschlüsselt abgelegt werden, können Anwender die Notebooks auch bedenkenlos weiterverkaufen oder entsorgen, so der Hersteller.

Passend zu den Festplatten stattet Dell seine Notebooks mit der Software Embassy Trust Suite for Dell 3.0 aus. Mit dem Tool lassen sich lokale Passwörter einrichten und wiederherstellen. Zudem erlaubt die Lösung, eine Pre-Boot-Authentifizierung einzurichten.

Entfernte Administration der FDE-Laufwerke

Über den Embassy Remote Administration Server können IT-Verantwortliche die FDE-Festplatten remote initialisieren und verwalten. Zudem lassen sich per Sicherheitsrichtlinien festlegen und durchsetzen. Sollten Passwörter einmal verloren gehen, lassen sich diese laut Dell einfach und zentral wiederherstellen.

Dell will seinen Online-Shop in den nächsten Tagen anpassen. Kunden, die sich für die Notebooks ATG, D531, D630, D630c, D631 oder D830 entscheiden, können die entsprechenden Geräte dann auf Wunsch mit Kryptographie-Laufwerk ordern – ohne Mehrkosten, wie es aus dem Unternehmensumfeld heißt. In Kürze sollen auch Dells mobile Precision-Workstations mit den FDE-Festplatten verfügbar sein.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2009572)