Suchen

Kommentar: Tapes gehören nicht zum alten Eisen Die Band-Technik hat noch eine lange Zukunft vor sich

| Autor / Redakteur: Hans Schramm / Rainer Graefen

Bei Neuanschaffungen im Bereich Datensicherung werden verstärkt B2D-Lösungen (Backup to Disk) eingesetzt. Bedeutet das im Umkehrschluss, dass die Zeit von Tapes endgültig vorbei ist?

Firmen zum Thema

Hans Schramm, Field Product Manager Enterprise bei Dell
Hans Schramm, Field Product Manager Enterprise bei Dell
( Archiv: Vogel Business Media )

Wäre diese Frage technologisch zu beantworten, lautete die Antwort „Ja“. Unter Kostengesichtspunkten ergibt sich ein anderes Bild.

Die Gründe sind klar: Erstens hat der Anwender heute eine große Auswahl an entsprechenden Arrays, die auch nicht mehr unbezahlbar sind. Zweitens kann in große Arrays auch das B2D-System implementiert werden.

Denn durch eine Tiered-Storage-Architektur ist es möglich, unterschiedliche Plattentechnologien und Hochleistungsfestplatten mit etwas geringerer Kapazität in einem einzigen Array einzusetzen. Allerdings stellt sich dann aber die Frage der „Auslagerung“.

Kosteneffizienz und Sicherheit gibt es nur in einer Tiered-Storage-Architektur

So schön B2D-Systeme nämlich sind, der Datenbestand muss auf jeden Fall an einem anderen Platz aufbewahrt werden als das Original, ansonsten handelt es sich ja nicht um ein sicheres Backup.

Hier gibt es nun zwei Möglichkeiten: die Spiegelung beziehungsweise Replikation des Arrays auf einen anderen Platz oder eine Erweiterung des B2D-Systems zum B2D2T (Backup-to-Disk-to-Tape).

Die Replikation eines Arrays bei einer B2D-Lösung ist zwar wesentlich einfacher geworden, aber hier muss man mindestens ein zweites Array erwerben und auch aktiv für die Replikation sorgen.

Deshalb werden sich hier weiterhin viele Unternehmen – gerade kleine und mittelständische – eher für eine Tape-Variante entscheiden, die kostengünstiger und einfacher im Handling ist. Und bei der zweiten Variante B2D2T kommt ohnehin wieder die klassische Bandsicherung ins Spiel.

Das heißt, heute bereits vom Ende der Tapes zu sprechen, ist eindeutig verfrüht. Die Tape-Technologie wird noch lange nicht der Vergangenheit angehören, da sie immer noch eine recht kostengünstige Möglichkeit bietet, Daten in großen Mengen auszulagern.

(ID:2046432)