Photokina-Jahr: Aufschwung in Sicht

Die Kamera-Trends 2018

| Autor: Sylvia Lösel

Die Kamera ist kein Auslaufmodell mehr. Für höherpreisige Kameras finden sich immer mehr Käufer.
Die Kamera ist kein Auslaufmodell mehr. Für höherpreisige Kameras finden sich immer mehr Käufer. (Bild: gemeinfrei / CC0)

Höherwertige Kameras liegen im Trend. Klar, denn das Einstiegssegment ist fest in der Smartphone-Hand. Das erste Mal seit sieben Jahren dürfen sich nun Händler und Hersteller über steigende Umsätze freuen.

Nach einer langen Durststrecke konnte der weltweite Kamera-Markt im Jahr 2017 endlich wieder Wachstum verzeichnen. Im Vergleich zum Vorjahr wurden drei Prozent mehr Kameras abgesetzt. Der Wertzuwachs betrug sogar elf Prozent. So wurden vergangenes Jahr 24.978.486 Kameras im Wert von rund 5,83 Milliarden Euro verkauft. Diese Zahlen veröffentlichte jetzt der Photoindustrie-Verband.

Der Trend geht global zu hochwertigem Kamera-Equipment. So nehmen bei der weltweiten Wertentwicklung auch die Spiegelreflexkameras mit 45 Prozent die Spitzenposition ein, gefolgt von kompakten Systemkameras mit 28 Prozent und den Kompaktgeräten mit 27 Prozent.

SLR, System- und Kompaktkamera

Beim Marktanteil haben allerdings weiterhin die Kompaktkameras die Nase vorn. Sie machen 53 Prozent des Gesamtmarkts aus, gefolgt von Spiegelreflex-Modellen (SLR) mit 31 Prozent und den Systemkameras mit 16 Prozent. Letztere gewinnen langsam an Bedeutung. Ihr Mengenwachstum hat sich im Vergleich zu 2016 um rund 30 Prozent, das Wertwachstum um nahezu 50 Prozent erhöht. Dies geht wohl allerdings leicht zu Lasten der SLR-Modelle. Diese erreichten 96 Prozent des Vorjahresumsatzes und 90 Prozent bei den Stückzahlen.

Unter Systemkameras versteht man Fotoapparate, die zwar keinen Spiegel (wie die SLRs) haben, aber dennoch ein Bajonett für Wechselobjektive. Kompaktkameras dagegen verfügen über ein fest eingebautes Objektiv.

Die verkauften Stückzahlen bei den Objektiven hielten sich auf dem Vorjahresniveau, der Umsatz legte aber auch hier zu, nämlich um neun Prozent.

Für das Jahr 2018, in dem wieder die Photokina (26. bis 29. September) stattfindet, rechnet der Photoindustrie-Verband mit einem anhaltenden Aufschwung.

Der weltweite Trend spiegelt sich auch in den Zahlen der gfu für die ersten drei Quartale 2017. Im deutschen Markt wurden demnach zwar weniger Digitalkameras (minus 12,6 Prozent) verkauft, dafür legten die Verbraucher aber 3,8 Prozent mehr Geld auf den Tresen als noch 2016.

Kamera-Ausstattung

Bei den diesjährigen Neuvorstellungen zeichnet sich ebenfalls ganz klar der Trend zu höherpreisigen Modellen ab. Das ist eindeutig damit erklärbar, dass in vielen Smartphones bereits gute Kameras für fotobegeisterte Amateure eingebaut sind. Wer sich dennoch eine Kamera leistet, der möchte mit dieser meist professioneller fotografieren und ist auch bereit, dafür etwas mehr Geld auszugeben.

Sowohl Olympus hat mit seiner PEN-E-PL9 im Retro-Look eine Systemkamera im Portfolio wie auch Panasonic mit der GX9. Beide verfügen über ein Micro-Four-Thirds-Bajonett, mit dem sich entsprechende Objektive andocken lassen.

Ebenso wenig darf bei aktuellen Kameras die Konnektivität fehlen. WLAN und Bluetooth sind Pflicht und sowohl beim Panasonic- als auch beim Olympus-Modell an Bord.

Nun hat auch Fujifilm nachgelegt und das neue Flaggschiff seiner X-Serie präsentiert. Die X-H1 ist eine Systemkamera für Profis und kann mit Wechselobjekiven der XF- und XC-Serie kombiniert werden. Der geräuschlose Auslöser, ein robustes Gehäuse und eine Fünf-Achsen-Bildstabilisierung sind weitere Merkmale des Highend-Modells.

Das Smartphone als Konkurrenz

Aber auch die Smartphone-Hersteller arbeiten kräftig an Neuerungen. Pünktlich zum Showdown vor dem Mobile World Congress in Barcelona lüftet Samsung auf einem Unpacked-Event das Geheimnis um das neue Galaxy-Smartphone und verspricht: „The Camera. Reimagined.“ Man darf gespannt sein.

* Diesen Beitrag haben wir von unserem Schwesterportal IT-Business übernommen.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45154457 / Halbleiterspeicher)