Enterprise-Anwendungen mit optimierter Flash-Hardware beschleunigen

Die Kenntnis der Datenzugriffs-DNA ist wichtig für beste Flash-SSD-Effizienz

| Autor / Redakteur: Allon Cohen / Rainer Graefen

Daher ist eine Selektion für die Zwischenspeicherung der besten Daten zu jedem Zeitpunkt stark von der aktuellen Zugriffsstatistik abhängig. Ein interessanter neuer Ansatz für Enterprise-Caching, "Direct Pass Caching", ermöglicht zum ersten Mal die auf Anwendungen optimierte Caching-Auswahl, während gleichzeitig die Zugriffszeiten auf den Flash-Speicher minimiert werden.

Bei dieser neuen Architektur arbeiten Caching-Software und Flash-Datenpfad zusammen, um sowohl die Trefferquote als auch die Zugriffsgeschwindigkeit für den Flash-Speicher zu optimieren. Zwei Elemente bilden das Herz dieser Technologie: ein "Cache-Director" und eine "Cache Analysis Engine" arbeiten zusammen, um diese Ziele gleichzeitig zu erreichen.

DNA wird out-of-band übertragen

Wie in Abb. 2 dargestellt ist der "Cache-Director" für den Datenpfad eine mit den notwendigsten Funktionalitäten versehene Schnittstelle, welches entsprechende Datenanfragen schnellstmöglich an den Flash-Speicher weiterleiten kann, und dabei trotzdem noch in der Lage ist, statistisch optimierte Entscheidungen hinsichtlich der Daten zu treffen, welche zwischengespeichert werden.

Dazu erfolgt die Steuerung mit dem Cache-Analyse-Engine-Modul über eine externe Kommunikationsstrecke (out-of-band) per dedizierter API. Der "Cache Direktor" sendet dazu in regelmäßigen Abständen die neuesten Informationen, um die Zugriffsmuster der Anwendungen aufzufrischen. Die "Cache Engine" ist dann in der Lage, außerhalb des Datenstroms tiefgreifende statistische Analysen zur Optimierung des Cachings durchzuführen.

Immer die richtigen Daten im Cache

Die Cache Engine kann dem Cache Director nun ein stetiges Feedback zu dynamisch optimierten Auswahlregeln zurücksenden. Auf diese Weise ist es dem Cache Director möglich, ständig die beste Wahl für die Zwischenspeicherung zu treffen, ohne den tatsächlichen Datenaustausch mit Analysearbeiten zu belasten.

Durch Kombination aus optimierten Datenpfad-Adressing und erweitertem Caching-Analyse-Modul kann Direct Pass Caching die Zwischenspeicherung für Enterprise-Anwendungen optimieren. Diese Architektur liefert einerseits hohe Trefferquoten und bietet gleichzeitig den schnellsten Datenzugriff auf die Server-Flash-Ressourcen.

Durch die geeignete Auswahl an Flash-Hardware und Software, welche bei einem erfolgreichen Flash-Einsatz hinsichtlich der wichtigsten Anforderungen zusammenarbeiten, können die ultimativen Ziele der Flash-Implementierung erreicht werden, beispielsweise eine deutliche Leistungssteigerung bei Endanwender-Anwendungen bei gleichzeitiger Reduzierung der Rechenzentrumskosten.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 39834410 / Halbleiterspeicher)