Speicherung sensibler Daten ohne Ausfallzeiten

Digitale Langzeitarchivierung mit Open Source – geht das?

Bereitgestellt von: Fujitsu Technology Solutions GmbH

Speicherung sensibler Daten ohne Ausfallzeiten

Digitale Langzeitarchivierung mit Open Source – geht das?

Langzeitarchivierung mittels Open Source Lösung – schließt das eine nicht das andere aus? Und wenn nicht, wie können die Daten sicher gespeichert werden? Das und einiges mehr erfahren Sie im Video.

Digitalisierung, Speicherung und Verarbeitung stetig wachsender Datenmengen sind bereits heute Notwendigkeit bei den meisten Unternehmen, sowohl im öffentlichen Sektor als auch in der Privatwirtschaft. Dabei wachsen die Datenmengen nicht nur, sondern sie sollen auch rund um die Uhr abrufbar sein – bei möglichst kurzen Zugriffszeiten.

Die Langzeitarchivierung von Daten stellt Unternehmen vor eine weitere Herausforderung: Insbesondere durch die Einführung der EU-DSGVO im Mai 2018 ist die Beachtung von Compliance-Richtlinien in den Fokus gerückt, und der Druck, Speicherfristen und Sicherheitsmaßnahmen penibel einzuhalten, ist enorm. Denn bei Nichterfüllung drohen empfindliche Geldstrafen.

Moderne Archivierungslösungen müssen gesetzliche und unternehmensinterne Compliance-Anforderungen abdecken und die erforderlichen Prozesse automatisieren – und können je nach Datenmenge entsprechend kostenintensiv werden. Die Gretchenfrage lautet also: Geht es auch kostengünstiger?

SUSE und Fujitsu bieten basierend auf Ceph eine skalierende Speicherlösung an: SUSE Enterprise Storage (SES). Sepp Stieger von Fujitsu sowie Achim Gebhardt und Thomas Graetz von SUSE zeigen Ihnen im Video, wie man mit dieser Open-Source-Lösung Daten in digitalen Langzeitarchiven speichern, zugreifbar machen und sichern kann. Dabei sparen sich die Nutzer nicht nur die Kosten langwieriger Migrationsprozesse, sondern auch die durch begrenzte Speicherkapazitäten notwendigen, immer wiederkehrenden Umzüge. Veranschaulicht wird Ihnen das Konzept am Beispiel der Universität Erfurt, die ihre wertvollen Datenarchive und die historischen Dokumente nun sicher aufbewahren kann und dabei erreichen konnte, dass manuelle Arbeit im IT-Team vermieden wird.  

Veranstalter des Webinars

Fujitsu Technology Solutions GmbH

Mies-van-der-Rohe-Str. 8
80807 München
Deutschland

Telefon: +49 (0)89 620600
Telefax: +49

SUSE Software Solutions Germany GmbH

Maxfeldstr. 5
90409 Nürnberg
Deutschland

Datum:
13.12.2019 10:00