Continuos Data Protection schließt das Backup-Fenster

Disaster Recovery in Sekunden

10.11.2009 | Autor / Redakteur: Johannes Bertele, Orchestra Service SE / Rainer Graefen

Das CDP-Verfahren erstellt beim Backup vom Original einen fast gleichalten Zwilling.
Das CDP-Verfahren erstellt beim Backup vom Original einen fast gleichalten Zwilling.

Hochverfügbarkeit des Rechenzentrums wird auch für mittelständische Unternehmen immer wichtiger. Mit moderner Software lassen sich die immensen Kosten radikal senken und wichtige Anwendungen unterbrechungsfrei weiter führen.

Die wachsenden Datenmengen zwingen zu einer Abkehr vom klassischen Backup. Das Backup-Fenster reicht nicht mehr aus und noch schlimmer, die Wiederherstellung im Fehlerfalle dauert lange und hat Datenverluste zur Folge.

Viele Beispiele aus der Praxis zeigen, dass es oft schwierig ist, eine sehr hohe Anzahl von Einzeldateien - etwa beim Verlust eines ganzen Filesystems - in vertretbarer Zeit wieder herzustellen.

Ohne CDP steigt der Aufwand beim Recovery

Sind auch noch Datenbanken mit transaktionalen Logdateien mit im Spiel, ist das Recovery eine sehr zeitaufwändige Aufgabe. Für Niederlassungen ohne eigene IT-Abteilungen ist die Wiederherstellung havarierter Server innerhalb kurzer Zeitspannen nur mit teurer Technik möglich.

Ein Disaster Recovery in Sekunden zu lösen, ist die Wunschvorstellung verantwortlicher IT-Administratoren. Und diesen Wunsch kann die neuartige Backup-Software Scout von InMage erfüllen. Scout vereint eine Reihe unterschiedlichster Technologien in einem Produkt und steht für:

  • Kontinuierliches Backup (Continuous Data Protection - CDP)
  • Datenreplikation zwischen Speichersystemen unterschiedlicher Hersteller
  • Daten- und Applikationswiederherstellung in nur wenigen Minuten

Datensicherung ohne Verluste

Wie funktioniert Scout? Software-Agenten auf den Applikation- und Datenbank-Servern (physisch oder virtuell) überwachen alle Veränderungen auf den Speichersystemen und sorgen für eine fortlaufende Datensicherung. Dabei benötigt der Agent minimale Ressourcen, um die Daten über das TCP/IP-Protokoll zu versenden.

Da die Scout-Software nur Datenblöcke repliziert, die sich seit der letzten Übertragung geändert haben, ist der Bandbreitenbedarf sehr gering und stellt somit nur geringe Anforderungen an die Server- und SAN-Infrastruktur.

Auf Grund der Realtime-CDP-Technik können Daten nicht verloren gehen. Die Datensicherung funktioniert ähnlich wie ein permanenter Snapshot. Dies erlaubt es jeden Zeitpunkt in der Datensicherung anzufahren und den aktuellsten Datenbestand wiederherzustellen.

Anders als bei einem klassichen Snapshot, können selbst bei einem Verlust von Primärdaten und Snapshots, alle Daten wiederhergestellt werden.

weiter mit: Arbeitsfähiges Duplikat

 

Scout im Überblick

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 2042139 / Continuous Data Protection)