Heiße Daten, mit Software gebändigt

eBook „SDS für den Mittelstand“ jetzt zum Download

| Autor / Redakteur: Dr. Dietmar Müller / Dr. Jürgen Ehneß

Softwarebasierte Lösungen zur Bewältigung der Datenflut.
Softwarebasierte Lösungen zur Bewältigung der Datenflut. (Bild: ©monsitj - stock.adobe.com)

IT-Entscheider und Storage-Verantwortliche im Mittelstand sehen sich einer Flut an Daten gegenüber. Die wachsenden Datenmengen können nicht einfach abgelegt und verwahrt werden wie früher: Um den Anforderungen des Business zu genügen, müssen die Verantwortliche softwarebasierte Lösungsansätze verfolgen. Wir stellen die vielversprechendsten speziell für den Mittelstand vor.

In vier Kapiteln rollt unser Fachautor Dr. Dietmar Müller das Thema „SDS für den Mittelstand“ auf und ermöglicht nicht nur einen umfassenden Einblick in Technologien, sondern gibt auch klare Empfehlungen bezüglich strategischer Überlegungen – wertvoll für jedes mittelständische Unternehmen, unabhängig von der Branche!

  • SDS – wieso, wozu, was soll das? „Cold Storage“ gibt es nicht mehr, Daten sind heutzutage heiß. Erst Software macht Storage geschmeidig.
  • SDS ist nicht gleich SDS: Viele SDS-Produkte können auf dem Server-Betriebssystem oder in einer virtuellen Maschine (VM) laufen, on-premise oder in einer öffentlichen Cloud. Andere SDS-Produkte laufen nur in einem Server-Hypervisor-Kernel oder einer VM. Einige SDS-Produkte können in einem Container ausgeführt und mittels Orchestrierungswerkzeugen verwaltet werden.
  • Wohin entwickelt sich SDS? Zum einen wird Non-Volatile Memory Express (NVMe) als künftiger offener Standardtreiber betrachtet, zum anderen sorgt Open-Source-Software (OSS) im Storage-Bereich für Furore – sowohl was „Betriebssysteme“ wie Ceph oder CentOS betrifft als auch containerisierte Lösungen rund um Docker und das Orchestrierungswerkzeug Kubernetes. Ganz neue Konzepte wie Unikernel oder Serverless spielen noch keine wirkliche Rolle im Storage-Umfeld, werden aber wohl schon bald mehr Aufmerksamkeit bekommen.
  • Ausgestaltung einer erfolgreichen Storage- und Datenstrategie: Auch mittelständische Unternehmen stehen einem stetig wachsenden Datenberg gegenüber – die Digitalisierung macht neue, leistungsfähigere Speicherkonzepte nötig. Software-Defined Storage verspricht für das Dilemma eine Lösung, die auch von kleinen IT-Teams geschultert werden kann.

Registrierten Lesern von Storage-Insider steht das eBook „SDS für den Mittelstand“ ab sofort kostenfrei als Download zur Verfügung. Eine Registrierung ist ebenfalls kostenfrei möglich und erlaubt zusätzlich den Zugriff auf alle bisher erschienenen und zukünftigen eBooks.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45916681 / Daten)