Suchen

Virtual Instruments stellt SAN Performance Probe für das End-to-end-Management privater Clouds vor Echtzeit-Überwachung von 16 Gbit FC-Fabric-Infrastrukturen

| Redakteur: Rainer Graefen

Bei der Virtualisierung von IT-Infrastrukturen werden Traffic-Probleme häufig mit einem übermäßigen Einsatz von Hardware „gelöst“. Virtual Instruments verspricht Engpässe mit der SAN Performance Probe zu erkennen und für die Einhaltung von Service Leveln Sorge zu tragen.

Firma zum Thema

Die SAN Performance Probe ist durch modulares Design auch in 16 Gbit FC Fabrics einsetzbar.
Die SAN Performance Probe ist durch modulares Design auch in 16 Gbit FC Fabrics einsetzbar.
( Archiv: Vogel Business Media )

Virtual Instruments, Anbieter im Bereich Storage Area Network (SAN) und für Lösungen zur Optimierung virtueller Umgebungen hat heute die Produktsuite VirtualWisdom 3.0 vorgestellt. Darin enthalten ist die SAN Performance Probe mit einer Kapazität von 8 GByte, die eine umfassende Einsicht in alle Server, Netzwerke und Speicherressourcen bietet.

VirtualWisdom 3.0 ist die einzige unabhängige, domänenübergreifende Lösung zur Echtzeit-Überwachung der Infrastruktur und hilft Unternehmen dabei, die Leistung und Verfügbarkeit ihrer Umgebung zu verbessern, Betriebsausgaben und Kapitalaufwendungen zu reduzieren und den Übergang von geschäftskritischen Anwendungen in eine private Cloud-Umgebung zu beschleunigen, beschreibt Chris James, EMEA Marketing Direktor bei Virtual Instruments, das Einsatzgebiet.

Bildergalerie

Vorteile der Virtualisierungsschicht besser nutzen

Die Optimierung der IT-Infrastruktur, die sich aus Servern, Netzwerken, Speicherressourcen und Anwendungen zusammensetzt, erfordert die Kenntnisse von IT-Fachkräften sowie entsprechende Lösungen, um einen domänenübergreifenden Überblick über die Leistung, die Auslastung der Ressourcen und die Verfügbarkeit zu erhalten.

Jede dieser Domänen wird jedoch von einem zuständigen Mitarbeiter betreut. Durch die zusätzliche Komplexität von Virtualisierung und privatem Cloud-Computing ist dieser isolierte Ansatz zur Steuerung eines Rechenzentrums nicht länger umsetzbar.

„Mit der neuen SAN Performance Probe ist unsere Plattform VirtualWisdom 3.0 die einzige messtechnische Softwarelösung, die die Leistungsfähigkeit geschäftskritischer Anwendungen in einer virtualisierten Umgebung durch die komplette Erfassung aller SAN E/A-Verkehrsdaten gewährleisten kann“, freute sich James im Gespräch mit Storage-Insider.de.

Den Überblick in der SAN-Fabric zurückgewinnen

„IT-Abteilungen haben Überwachungstools für Server, Anwendungen, Datenbanken und Netzwerke bereits lange vor der Einführung von Fibre Channel SANs gekauft. Daher müssen Administratoren diese Komponenten oft mit einer Vielzahl an Tools verwalten.

Es gibt jedoch nur wenige Tools, die über die Speicher- und SAN-Struktur informieren“, so Valdis Filks, Research Director von Gartner, in seinem Bericht „Recommendations for SAN Fabric Dashboards“ (Empfehlungen für SAN-strukturierte Dashboards) vom 2. Juni 2011.

„IT-Abteilungen müssen in der Lage sein, Probleme schnell zu identifizieren und zu beheben, bevor es zu einem Ausfall kommt. Alle Verschlechterungen der Leistung oder Verfügbarkeit der SAN-Struktur müssen behoben werden, bevor der IT-Service beeinträchtigt wird.“

weiter mit: Hochgeschwindigkeitspaketüberwachung

(ID:2052754)