Suchen

Toshiba unterstützt Kinderhilfsorganisation Abaana mit Festplatten Ein NAS für Kinder in Uganda

| Autor / Redakteur: Rainer W. Käse* / Dr. Jürgen Ehneß

Die Kinderhilfsorganisation Abaana hat für die Dokumentation ihrer Projekte in Uganda eine neue NAS-Lösung in Betrieb genommen. Die für das Storage-System benötigten Festplatten hat Toshiba Electronics Europe GmbH kostenlos zur Verfügung gestellt.

Firmen zum Thema

Ein NAS für die Kinderhilfsorganisation Abaana in Uganda: Toshiba hat die Festplatten dazu gespendet.
Ein NAS für die Kinderhilfsorganisation Abaana in Uganda: Toshiba hat die Festplatten dazu gespendet.
(Bild: Abaana)

Große Teile der Weltbevölkerung haben nach wie vor keinen oder kaum Zugang zu Bildung. Die Kinderhilfsorganisation Abaana verfolgt in Uganda das Ziel, arme Kinder zu unterstützen, etwa durch Vermittlung von Schulpatenschaften.

Abaana wurde 1998 gegründet; der Name bedeutet „Kinder“ in einer der Landessprachen Ugandas. Angesichts von rund zwei Millionen Kindern, die überhaupt keine Schule besuchen, und weiteren fünf Millionen Kindern, die in temporären Einrichtungen untergebracht sind, ist die Verbesserung der Bildung durch den Bau von Schulen einer der Arbeitsschwerpunkte des Vereins Abaana, dessen Mitarbeiter ausschließlich ehrenamtlich tätig sind.

Bildergalerie

Bildmaterial für die Geldgeber

Jedes Schulprojekt von Abaana startet mit dem Gebäude und der Infrastruktur. Die Arise & Shine Primary School in Pallisa (Ost-Uganda) etwa teilte sich ursprünglich ein Gebäude mit einer örtlichen Kirche. Dank Spenden in Höhe von rund 44.000 Euro konnte Abaana den Kindern vor Ort nun einen Zugang zu einer dedizierten Bildungseinrichtung ermöglichen. Das aus Beton errichtete Gebäude ist so konzipiert, dass es die lokalen Regierungsstandards nicht nur erfüllt, sondern diese sogar übertrifft. Hygiene ist ein weiterer wichtiger Bestandteil jedes Schulprojektes. So wurden auch sanitäre Anlagen und Brunnen für sauberes Wasser installiert – finanziert durch separate Wasserprojekte.

Ein wichtiger Teil der Arbeit von Abaana besteht darin, die Geldgeber über die Projekte, in die sie investiert haben, auf dem Laufenden zu halten. Daher benötigen die Abaana-Mitarbeiter in Uganda Zugang zu einer umfangreichen Sammlung an Informationen, Bildmaterial und Präsentationen. Aufgrund infrastruktureller Einschränkungen ist ein reiner Cloud-Ansatz, der Daten von unterwegs aus zugänglich macht, kein gangbarer Weg. Eine weitere Herausforderung besteht in der Zunahme der Dateigrößen, da Bilder in immer höherer Auflösung gespeichert werden. Da Abaana dank wohltätiger Spenden und freiwilliger Helfer viele Projekte betreut, benötigte die Organisation eine Datenspeicherlösung, die leicht zu verwalten und zu warten ist – und zwar ohne ein spezialisiertes, professionelles IT-Team.

Veralteter PC

Die vorhandene Lösung bestand aus einem älteren Windows-Desktop-Computer in Kombination mit Cloud-Diensten, um sowohl einen lokalen als auch einen Remote-Datenzugriff zu ermöglichen. Ohne einen IT-Experten waren allerdings das Set-up, die Bereitstellung von Log-ins und die Einrichtung von Dateifreigaben permanente Herausforderungen, die viel Zeit kosteten und damit zulasten anderer wichtiger Tätigkeiten gingen. Darüber hinaus benötigte der Desktop-PC in einem ohnehin schon beengten Büro eine eigene Maus, einen eigenen Bildschirm und eine eigene Tastatur. Weitere Nachteile waren der hohe Stromverbrauch und Geräuschpegel.

Nach Prüfung verschiedener Lösungsansätze wurde beschlossen, in eine NAS-Plattform (Network Attached Storage) zu investieren. Die Wahl fiel auf das Synology-Portfolio von NAS-Lösungen. Diese überzeugten durch einen niedrigen Energieverbrauch und ein geringes Gehäusevolumen, das für den verfügbaren Platz ideal geeignet war. Darüber hinaus kann die gesamte Plattform über ein Web-Interface verwaltet werden, entweder lokal oder, falls erforderlich, auch aus der Ferne. Letztlich sprach für die Lösungen, dass dafür zahlreiche kostenlose Anwendungen zur Verfügung stehen. Abaana kann so Funktionen und Services bei Bedarf ergänzen, um geänderten Anforderungen gerecht zu werden.

Als System wurde ein Quad-Core DS418 mit vier Schächten gewählt, das sowohl für den Einsatz von 3,5-Zoll- als auch von 2,5-Zoll-SATA-Laufwerken geeignet ist. Der Speicher für das System wurde von der Toshiba Electronics Europe GmbH in Form von vier 3,5-Zoll-NAS-Festplatten (N300) mit je 4 TB gespendet. Die N300-Festplatten sind für die spezifischen Workloads und Herausforderungen von NAS-Systemen entwickelt und für den 24/7-Betrieb ausgelegt. Die Laufwerke unterstützen Workloads von 180 TB pro Jahr. Ein integrierter 128-MB-Puffer hilft bei der Optimierung der Datenzugriffe, auch wenn mehrere Benutzer in einer RAID-Konfiguration auf den Speicher zugreifen. Darüber hinaus sind mehrere RV-Sensoren (Rotational Vibration) zur Erfassung und Kompensation von Vibrationen vorhanden. Damit wird verhindert, dass eine Festplatte im NAS-Verbund durch Vibrationen andere Festplatten im Hinblick auf die Performance beeinträchtigt.

Kompakte Lösung mit Zusatzfunktionen

Das Abaana-Team verfügt nun nicht nur über eine äußerst zuverlässige, energieeffiziente und kompakte Speicherlösung, sondern profitiert auch von einer Reihe zusätzlicher Funktionen. Durch die RAID-Implementierung ist eine hohe Datensicherheit und Geschäftskontinuität gewährleistet, wobei gleichzeitig die verfügbare Speicherkapazität vervierfacht wurde.

Rainer W. Käse, Senior Manager Business Development, Storage Products bei Toshiba Electronics Europe.
Rainer W. Käse, Senior Manager Business Development, Storage Products bei Toshiba Electronics Europe.
(Bild: Toshiba Electronics Europe GmbH)

Mit der Cloud-basierten Log-in-Möglichkeit entfällt auch die Notwendigkeit, Zeit für das Set-up und die Verwaltung von VPN-Logins für die Benutzer aufzuwenden. Und nicht zuletzt punktet die neue NAS-RAID-Lösung auch bei der Geräuschentwicklung. Laut Scott Baxter, CEO von Abaana, sind die Toshiba-Laufwerke äußerst geräuscharm im Betrieb, und das DS418-System läuft daher im aktiven Zustand sehr leise.

*Der Autor: Rainer W. Käse, Senior Manager Business Development, Storage Products, Toshiba Electronics Europe GmbH

(ID:46824128)