Neues NAS-System und OneFS Version 7.2 vorgestellt

EMC baut Data Lake Foundation weiter aus

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Rainer Graefen

Die Isilon HD400 bringt 3,2 Petabyte Speicherkapazität pro Rack unter.
Die Isilon HD400 bringt 3,2 Petabyte Speicherkapazität pro Rack unter. (Bild: EMC)

Storage-Spezialist EMC hat neue Produkte und Software für seine konsolidierte Speicherinfrastruktur Data Lake Foundation präsentiert. Hierzu zählt unter anderem das NAS-System Isilon HD400 und eine neue Version des OneFS-Betriebssystems.

Die Speicherplattform Isilon HD400 ermöglicht Anwendern, die Speicherkapazität ihrer Data Lake Foundation auf bis zu 50 Petabyte in einem einzigen Cluster zu skalieren. Diese Kapazität ist laut EMC ideal für die Ausführung von Big-Data-Analytics-Anwendungen, Deep Archiving, die Datenwiederherstellung im Notfall und andere Anwendungen geeignet, die von einer skalierbaren und leistungsfähigen Speicherlösung profitieren.

Datenschutz und –verfügbarkeit werden durch neue Data-Protection-Optionen und verbesserte Policies, Auditing-Möglichkeiten und starke Authentifizierungmechanismen sichergestellt. Pro Rack bringt die Isilon HD400 3,2 Petabyte an Speicherplatz unter, dadurch reduzieren sich die Betriebskosten gegenüber vergleichbaren Lösungen.

OneFS erweitert

EMC hat zudem das Isilon-Betriebssystem OneFS auf Version 7.2 aktualisiert. Zu den Neuerungen zählen Unterstützung für das Hadoop-Dateisystem in den Varianten HDFS 2.3 und 2.4 sowie native Einbindung von OpenStack Swift. Dieser Standard erlaubt die gleichzeitige Bewältigung von Datei-, Objekt- und Hadoop-Arbeitslasten auf Grundlage des gleichen Datensatzes.

Zudem kündigte EMC mit der Elastic Cloud Storage Appliance ein weiteres Produkt im Rahmen der Data Lake Foundation an: hierbei handelt es sich um eine hyperskalierbare Objektspeicherplattform, die das Management einer geografisch verteilten Umgebung als logische Ressource ermöglicht.

Hortonworks neuer Partner

Neben Cloudera und Pivotal, den bisherigen ISV-Lösungspartnern für die Data Lake Foundation, ist ab sofort auch Hortonworks an Bord. EMC gab bekannt, die Analyseanwendungen von Hortonworks für EMC Isilon zertifiziert zu haben. Durch die Kooperation können Kunden nun auch Apache Ambari zur Verwaltung, Überwachung und Bereitstellung von Hadoop-Clustern auf Isilon-Datenspeichern nutzen.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43257321 / Speichersysteme)