Suchen

Zentral verwaltete Datensicherung als SaaS mit garantiertem Service Level EMC erweitert Mozy-Backup für Enterprise-Anforderungen

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Martin Hensel

Mit Fortress/Mozy Enterprise bietet EMC ein dienstbasierendes Backup für geschäftliche Anwendungen an. Internetzugang vorausgesetzt, können mobile Mitarbeiter ihre Daten damit auch unterwegs sichern. Die Lösung lässt sich zentral verwalten und bietet garantierte Service Level. Bei Problemen steht ein 24/7-Telefonsupport bereit.

Firma zum Thema

EMCs Backuplösung Mozy Enterprise setzt auf der Plattform Fortress auf.
EMCs Backuplösung Mozy Enterprise setzt auf der Plattform Fortress auf.
( Archiv: Vogel Business Media )

EMC bewirbt Mozy Enterprise als seine erste SaaS-Anwendung. Nutzer können mit dem Dienst jederzeit ihre Daten per Internet sichern. Ganz neu ist der Dienst dennoch nicht: Die Technik stammt vom Ende letzten Jahres übernommenen Anbieter Berkeley Data Systems.

Der Anbieter hat das Produkt jetzt auf die Bedürfnisse großer Unternehmen abgestimmt und verspricht hohe Sicherheit und Verfügbarkeit. Hierzu gehören garantierte Antwortzeiten sowie ein Telefonsupport rund um die Uhr. Zudem läuft die Enterprise-Version von Mozy auf der EMC Fortress-Plattform. Administratoren können das Backup angeschlossener Systeme zentral verwalten.

Mit den in Mozy Enterprise integrierten Sicherheitslösungen der EMC-Division RSA können Anwender ihre Zugangsschlüssel verwalten sowie sich authentifizieren und autorisieren. Optional offeriert EMC Aktivierungs-Services, Proxy-Unterstützung und eine beschleunigte Installation für größere Geräte.

Lösung kommt dieses Jahr nach Europa

Bislang bietet der Hersteller Mozy Enterprise ausschließlich in Nordamerika an. Das fällige Nutzungsentgelt richtet sich nach Art der Rechner und genutztem Speichervolumen. Pro Desktop oder Laptop werden monatlich 5,25 US-Dollar fällig, hinzu kommen 0,70 US-Dollar pro Gigabyte Daten. Für einen Windows Server sind 9,25 US-Dollar pro Monat zu zahlen, ein Gigabyte Backupplatz wird mit 2,35 US-Dollar berechnet.

Aus Unternehmenskreisen heißt es, dass die Lösung auch von Deutschland aus genutzt werden kann. Offiziell angeboten wird Moszy Enterprise hierzulande aber erst im Laufe des Jahres. Ob die Datenspeicher dann auch in europäischen Rechenzentren gehostet werden, ist noch unklar.

Die bislang vorwiegend für Privat- und SoHo-Nutzer angebotenen Backupdienste sind wie bisher verfügbar.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2010329)