Suchen

Archivierungslösungen für E-Mails und Dateisysteme EMC-Software vereinfacht Management

| Autor / Redakteur: Peter Hempel / Florian Karlstetter

Mit Emailxtender und Diskxtender können durch schnelles und übersichtliches Management aktuelle rechtliche Anforderungen (Compliance) an Backups eingehalten werden. Backup- und Recovery-Prozesse werden durch die Archivierungslösungen verschlankt. Die neuen Versionen bieten vollständigen Support für EMCs Hardware Centera.

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Die angekündigte Version 4.8 des Emailxtender bietet eine Reihe neuer Funktionalitäten: Anwender in verschiedenen Unternehmensbereichen können selbst bestimmen, welche E-Mails relevant sind und archiviert werden sollen. Diese werden zentral in einem Archiv für eine festgelegte Dauer gespeichert. Dadurch werden rechtliche Risiken minimiert und individuelle Archive auf passwortgeschützten Desktop-Systemen vermieden. Mit der Möglichkeit für User, selbst die Backup-Priorität einzustufen, lässt sich die Anzahl nicht-unternehmensrelevanter E-Mails in den Archiven reduzieren. Darüber hinaus wird die Suche nach wichtiger Korrespondenz beschleunigt und Compliance-Anforderungen erfüllt.

Mit den neuen Kontrollfunktionen können Administratoren den Weg jeder E-Mail über ihren gesamten Lebenszyklus hinweg nachvollziehen – vom Empfang über die Speicherung bis zur Löschung. Parallel dazu werden die jeweils angewandten Regeln ersichtlich gemacht. Zudem können Administratoren die E-Mails im Archiv mit den Log-Dateien und individuellen Mailboxen aus aktuellen Microsoft Exchange- oder IBM Lotus Domino-Umgebungen abgleichen. So lässt sich sicherstellen, dass die relevanten Mitteilungen tatsächlich archiviert wurden.

Diskxtender für Dateisystem-Management

Die Version 6.2 von EMC Diskxtender erweitert die Möglichkeiten regelbasierter Dateisystem-Archivierung, mit der inaktive Daten von den Produktivsystemen auf Plattenarchive, Bänder und optische Speicher verschoben werden können. Eine Suchfunktion erstellt einen umfassenden Index und bezieht alle verwalteten Laufwerke auf Servern, NAS- und SAN-Systemen mit ein. So können die aktiven wie auch die archivierten Dateien für Überprüfung, Analyse und rechtliche Offenlegung schnell und einfach ausfindig gemacht werden.

Die aktuelle Veröffentlichung von EMC Diskxtender für Microsoft Windows bietet eine gegenüber den Vorgängerversionen verbesserte Integration in verschiedene Backup-Anwendungen: EMC Networker dient zur Entfernung inaktiver Dateien aus dem Backup-Set. Das Tool erleichtert die Einhaltung von Backup-Fenstern und die Erreichung von Recovery-Zielen. Die Zertifizierung von Microsoft Volume Shadow Copy Service (VSS) für Diskxtender ermöglicht die vereinfachte Erzeugung und Sicherung von Snapshots, ohne dabei zuvor archivierte Inhalte wiederherstellen zu müssen.

Der Hersteller hat die Integration der neuen Version von Diskxtender mit Centera-Hardware und eigenen Software-Lösungen wie beispielsweise Visual SRM verbessert. So lassen sich Aufbewahrungsfristen und -klassen dezidiert ändern, Dateimigrationen durchführen sowie Aufbewahrungsregeln für Dateien definieren und anpassen.

EMC Emailxtender 4.8 wird ab dem 21. Mai verfügbar sein. Die Archivierungslösung Diskxtender 6.2. ist ab sofort erhältlich. Preise nennt der Hersteller auf Anfrage.

EMC Forum

Besucher des Kongresses „EMC Forum” haben die Gelegenheit, sich ausführlich über Emailxtender und Diskxtender zu informieren. Die bisher unter den Namen „Information Storage Days” bekannte Veranstaltung findet dieses Jahr am 8. und 9. Mai im Frankfurter Congress Center statt. Teilnehmer erwarten über 50 Fachvorträge und Workshops von Kunden, Analysten und EMC-Partnern. Schwerpunktthemen sind unter anderem „Storage- und Server-Virtualisierung”, „Wettbewerbsvorteile durch Anwendungsintegration” sowie „Backup, Recovery und Archivierung der nächsten Generation”. Weitere Informationen zum EMC Forum bietet der Hersteller auf seiner Webseite an.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2004136)