Geringere Betriebskosten, höhere Leistung und Service-Level-Zentrum

EMC stellt Vmax³ für Enterprise Data Services vor

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Rainer Graefen

EMC präsentierte in London die neue Generation seiner Vmax-Plattform.
EMC präsentierte in London die neue Generation seiner Vmax-Plattform. (EMC)

Mit der Vmax³ hat EMC die neue Generation seiner VMAX-Produktfamilie präsentiert. Durch eine Reihe neuer Funktion hat sich die Lösung von einer Enterprise-Storage-Plattform zu einer Plattform für Enterprise Data Services weiterentwickelt.

Die Architektur von Vmax³ basiert auf dem Hypermax OS und der Dynamic Virtual Matrix Architecture. Bei Hypermax OS handelt es sich um die erste offene Kombination aus Hypervisor und Betriebssystem.

Sie ermöglicht Vmax³ die Bereitstellung von Speicherinfrastruktur-Services wie Cloud-Zugriff, Datenmobilität und Datensicherung direkt auf dem Array sowie Echtzeit- und unterbrechungsfreie Datenservices.

Die Dynamic Virtual Matrix Architecture ermöglicht dynamisches Zuweisen von Rechenleistung, was zu optimaler Performance und verlässlichen Service Levels beiträgt.

Mehr Leistung

Alle Vmax³-Hybridsysteme wurden speziell für Hybrid-Cloud-Anwendungen entwickelt und stellen die Rechenleistung ihrer bis zu 384 Prozessorkerne flexibel bereit. Das Design ermöglicht den Anwendern, mit einer „kleinen“ Lösung für beispielsweise mehrere hundert virtuelle Maschinen zu starten und diese später bei Bedarf zu erweitern.

Im Vergleich zu vorherigen Vmax-Generationen liefert Vmax³ laut EMC eine etwa dreimal höhere Leistung bei gleichzeitig um 50 Prozent reduziertem Stromverbrauch. Die Verfügbarkeit liegt bei 99,9999 Prozent.

Mit der neuen Datensicherungslösung EMC ProtectPoint sind direkte Sicherungen vom Primär- auf den Backupspeicher möglich, zudem kann Vmax³ Datensicherungen direkt auf einem Data-Domain-System anlegen.

Höhere Agilität

Neue Ressourcen lassen sich über die Vmax³ mit einem Mausklick bereitstellen. Die Advanced Fast Suite ermöglicht die Definition von Service-Levels für konsolidierte, gemischte Workloads. Dank der Integration in EMC ViPR sind diese Funktionen auch als Self-Service verfügbar.

Neu an Bord ist das Cloud-Tiering von Twinstrata. EMC hat das Unternehmen vor kurzem übernommen. Die Technik ermöglicht das Auslagern unregelmäßig genutzter Daten in eine kostengünstige Public Cloud.

Verfügbarkeit

Vmax³ und das Hypermax OS sind voraussichtlich ab dem dritten Quartal 2014 verfügbar. EMC plant bereits den weiteren Ausbau des Funktionsumfangs. Für die Installation von Vmax³ können zudem die Beratungs- und Implementierungsservices von EMC Global Services genutzt werden.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42815880 / Branchen/Mittelstand/Enterprise)