Suchen

Gartner-Marktzahlen für die Speicherbranche zum dritten Quartal 2007 EMEA-Markt wächst überdurchschnittlich und Dell legt ordentlich zu

| Redakteur: Peter Hempel

Laut dem IT-Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Gartner erreichte der weltweite Umsatz für externe Plattenspeichersysteme (External Controller-based Disk Storage, ECB) im dritten Quartal 2007 3,9 Milliarden US-Dollar. Das entspricht einem Anstieg von 3,4 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Firma zum Thema

Laut den aktuellen Marktzahlen von Gartner konnte Dell im Segment der externen Plattenspeicher am deutlichsten zulegen.
Laut den aktuellen Marktzahlen von Gartner konnte Dell im Segment der externen Plattenspeicher am deutlichsten zulegen.
( Archiv: Vogel Business Media )

Gartner hat die Marktzahlen des dritten Quartals 2007 für den Bereich der externen Plattenspeichersysteme bekannt gegeben. Der Hersteller EMC liegt weiterhin auf dem ersten Platz mit 25,8 Prozent Marktanteil. Auf den Plätzen Zwei und Drei folgen IBM und Hewlett-Packard mit 14,6 und 12,6 Prozent. Den Rest vom Kuchen teilen sich Hitachi/HDS (9,7 Prozent), Dell (8,7 Prozent), NetApp (7,3), Sun Microsystems (4,2) und alle übrigen „Top-Tier-Vendors“ mit den restlichen 8,9 Prozent Marktanteil. Trotzdem kann der Direktvermarkter Dell das größte Gesamtwachstum mit 23,3 Prozent im Vergleich zum dritten Quartal des Vorjahres verzeichnen. Alles in allem sprechen die Gartner-Analysten vom „Quartal mit der besten Performance im Jahr 2007“.

Der Markt im Bereich EMEA liegt mit 5,3 Prozent Wachstum über dem weltweiten Durchschnitt von 3,4 Prozent. Das bedeutet einen Umsatz von 1,2 Milliarden US-Dollar. Auch hier hat Dell zugeschlagen: Der Direktvermarkter kann im Vergleich zum Vorjahr in der EMEA-Region um satte 45,7 Prozent zulegen. Haupt-Leidtragender dieses Gewinns ist Sun: Der Hersteller, der bereits im ersten Quartal 2007 Marktanteile verloren hat, schließt das dritte Quartal mit um 17,1 Prozent niedrigeren weltweiten Umsätzen mit externen Plattenspeichersystemen als im Jahr 2006 ab. In der EMEA-Region sind es 14 Prozent weniger.

(ID:2009544)