Suchen

NetApp FAS2000 Software-Packs Erst mit den richtigen Apps dreht die Speicher-Hardware richtig auf

| Autor / Redakteur: Elmar Török / Rainer Graefen

Speichersysteme wie die NetApp FAS2000-Familie finden sich in zahlreichen Umgebungen mit unterschiedlichen Einsatzschwerpunkten. Um die Systeme an ihre spezifischen Anforderungen anzupassen, können Kunden mehrere Software-Packs mit Zusatzfunktionen vom Hersteller ordern.

Firma zum Thema

Gute Hardware allein liefert nur die halbe Miete bei der Effizienzsteigerung.
Gute Hardware allein liefert nur die halbe Miete bei der Effizienzsteigerung.
( Archiv: Vogel Business Media )

In vielen Firmen ist ein Speichersystem in erster Linie ein schneller und sicherer Kapazitätsbehälter für Daten und Anwendungen. Das System muss leicht zu verwalten und bedienen sein, die Anforderungen an die Verfügbarkeit hängen von der Art und Wichtigkeit der gespeicherten Daten ab.

In diesem Umfeld, besonders für kleinere Firmen und den Mittelstand, bietet NetApp die FAS2000 Serie an. Die Speichersysteme passen zu sehr vielen vertikalen Einsatzbereichen da sie hoch skalierbar sind und auf eine Unified Architecture setzen.

Für jeden Einsatzzweck die passende App

Alle Controller in den Modellen nutzen das Betriebssystem Data ONTAP+, unabhängig von Auslegung der Hardware. Dadurch ist auch die Verwaltung aller FAS2000 Systeme identisch, jeder Prozess wie das Anlegen von Volumes oder die Verwaltung von Snapshots ist immer gleich, bei großen genauso wie bei den kleinsten Speichersystemen.

Zusammen mit der Unterstützung von iSCSI, Fibre-Channel und – optional – FCoE als Übertragungsprotokoll kommen die Storage-Systeme mit einer Vielzahl von Anforderungen zurecht. Für den Basiseinsatz liefert NetApp eine Mischung aus Anwendungen mit, die die Nutzung als zentralen Massenspeicher unterstützen. Thin Provisioning und Storage Pooling helfen dabei, die Kapazität möglichst effizient auszunutzen.

Für die Verfügbarkeit der Daten sind Snapshots vorgesehen, die laut NetApp keinen negativen Einfluss auf die Leistung des Speichersystems haben. Ebenso ist Disk-Mirroring möglich, sowie eine umfassende Überwachung der Systemwerte und Leistung.

Genug Funktionalität für den Standardeinsatz, aber spezifische Anforderungen verlangen nach weiteren Tools und Applikationen. NetApp hat dafür fünf Software-Packs zusammengestellt, die Programme für klassische Aufgaben der Speicherverwaltung und Sicherung kombinieren.

Foundation Pack

Das Foundation Pack erweitert die Möglichkeiten der Snapshot-Anwendung durch SnapVault und SnapRestore. Während Snapshots in der Standardausführung nur vollständig wieder eingespielt werden können, ist durch das SnapRestore eine granularere Vorgehensweise möglich.

Der Administrator hat die Möglichkeit, Volumes, Ordner und Dateien einzeln zu wählen und aus dem Snapshot zurückzuholen. Zudem werden mit SnapVault automatische Disk-to-Disk Backups unterstützt. Die Anwendung kopiert nur veränderte Datenblöcke auf das Backup-Medium, so dass Speicher- und Netzkapazität geschont werden.

Eine weitere Komponente des Foundation Pack ist ein Richtlinien-basiertes Provisioning durch den Provisoning Manager. Es stellt Speicher automatisch und damit schneller und weniger fehleranfällig bereit.

weiter mit: Eine ganz große Paketsammlung

(ID:2052225)