Emulex setzt bei FCoE auf Ciscos Nexus

Erste Leistungsmessungen zeigen das Potenzial von Fibre Channel over Ethernet

25.09.2008 | Autor / Redakteur: Ranga Bakthavathsalam, Emulex / Nico Litzel

Kovergenter Dual-Port-Netzwerkadapter des Typs Emulex LP21002. Eine Single-Port-Konfiguration ist ebenfalls verfügbar (LP21000).
Kovergenter Dual-Port-Netzwerkadapter des Typs Emulex LP21002. Eine Single-Port-Konfiguration ist ebenfalls verfügbar (LP21000).

Emulex ist bei der Entwicklung eines FCoE-konvergenten Netzwerks für Unternehmensrechenzentren eine enge Partnerschaft mit Cisco eingegangen. Mit der Kombination von Cisco Nexus 5000 Switches und LP21000 CNA von Emulex steht eine auf Standards basierende, vollständig kompatible Lösung zur Verfügung, die eine schnelle Einführung der FCoE-Konvergenz in Rechenzentren wesentlich erleichtert.

Die folgenden Abschnitte sind einigen typischen Fragen zu FCoE-Anwendungen gewidmet, etwa ob FCoE an bestehende Fibre-Channel-Speicher angeschlossen werden kann, die Technik leicht zu installieren und zu verwalten ist und ob die I/O-Leistung die Anforderungen an Rechenzentren von Unternehmen erfüllt.

Anschluss an bestehende Fibre-Channel-Speicher

Bei den bedeutenden Investitionen von Unternehmen in Fibre Channel Speichernetzwerke (SANs) gibt es natürlich Fragen, ob FCoE auch in der Lage ist, diese Infrastruktur wirksam einzusetzen. Das FCoE-Protokoll wurde von Grund auf mit dem Ziel entwickelt, sicherzustellen, dass alle Investitionen in Fibre Channel geschützt sind und FCoE- und Fibre-Channel-Netze zusammenarbeiten.

Wird der Nexus-5000-Ethernet-Switch von Cisco mit dem Fibre-Channel-Modul konfiguriert, stellt er sowohl Weiterleitungsfunktionen von FCoE zu Fibre Channel bereit als auch die Funktionen eines Fibre Channel Switch. Der Nexus-5000-Switch kann entweder direkt mit einem Fibre Channel Storage Array verbunden werden (wobei der F-Port- verwendet wird) oder die Lösung kann an einen anderen Fibre Channel Switch oder einen Fibre Channel Director (unter Verwendung eines E-Ports oder des Netzwerkkarten-Modus) angeschlossen werden, der wiederum mit dem übrigen SAN verbunden ist.

Sowohl Emulex als auch Cisco haben umfangreiche Kompatibilitätstests durchgeführt, um sicherzustellen, dass die Lösung nahtlos eingesetzt werden kann und zugleich bestehende Investitionen schützt.

Weiter mit: Installation und Verwaltung

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 2015550 / Allgemein)