Suchen

BTs Ethernet-WAN-Dienst in deutschen Ballungszentren verfügbar Etherflow liefert GbE für Rechenzentrumsanbindung, Standortvernetzung und Backup

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Netzwerkdienstleister BT erweitert die Verfügbarkeit seines Ethernet-basierten WAN-Services „BT Etherflow“. Der auf Ethernet basierende Dienst ist laut Anbieter deutschlandweit in den „wichtigsten Wirtschaftmetropolen“ verfügbar und erlaubt die Vernetzung von Rechenzentren und Geschäftsstellen mit Bandbreiten zwischen zwei MBit/s und einem GBit/s.

Firmen zum Thema

BT Etherflow unterstützt neben IP-Protokollen auch AppleTalk, DECNet oder SNA.
BT Etherflow unterstützt neben IP-Protokollen auch AppleTalk, DECNet oder SNA.
( Archiv: Vogel Business Media )

Mit BT Etherflow können Organisationen Weitverkehrsnetze (WAN) mit Bandbreiten von bis zu einem Gigabit pro Sekunde aufbauen. Dadurch eignet sich der Dienst für die Anbindung von Rechenzentren, die Datensicherung, die Vernetzung einzelner Standorte oder für den Aufbau Ethernet-basierter VPNs. Jetzt soll Etherflow in Deutschlands wichtigsten Wirtschaftmetropolen verfügbar sein.

Konkret betreibt BT hierzulande elf Zugangsknoten (Points of Presence, PoPs). Zusätzlich ist der Dienst in den USA sowie weiteren europäischen Ländern verfügbar und soll im Laufe des Jahres in weiteren Staaten eingeführt werden.

Durch die Nutzung des Ethernet-Protokolls sollen Anwender BT Etherflow besonders komfortabel in bestehende IT-Infrastrukturen einbinden können. Der Anbieter macht keine weiteren Vorgaben zur Netzwerk-Architektur und überlässt Kunden die Kontrolle über IP-Architektur, IP-Version, Adressierungsschema und Routingtabellen. Dabei unterstützt BT Etherflow auch Nicht-IP-Protokolle wie AppleTalk, DECNet oder SNA.

Technisch unterstützt BT Etherflow auf Layer-2-Basis sowohl Ethernet-Private-Line- (EPL; Point-to-Point) als auch Ethernet-Virtual-Private-Line-Dienste (EVPL; Hub&Spoke). Weitere E-LAN/VPLS-Dienste mit uneingeschränkter Konnektivität (Any-to-Any) zwischen Standorten sowie die Einbeziehung anderer BT-Dienstleistungen und die Anbindung ans Internet sind geplant.

Weitere Details zu BT Etherflow verrät BT auf der eigenen Homepage.

(ID:2052100)