Suchen

Mobile Endgeräte und der Automobilbereich sorgen für gute Absatzzahlen Europäischer Festplattenmarkt legt um 19 Prozent zu

| Redakteur: Nico Litzel

Die Festplattenhersteller haben nach Angaben des Marktforschungsunternehmens IDC im zweiten Quartal dieses Jahres 27,3 Millionen Festplatten in der EMEA-Region (Europa, der Nahe Osten und Afrika) ausgeliefert. Im Vergleich zum zweiten Quartal des Vorjahres entspricht das einem Plus von 18,8 Prozent.

Firma zum Thema

Der Festplattenmarkt beschert den Herstellern anhaltend hohe Umsätze. Besonders erfolgreich entwickelt sich der Absatz von Disks mit kleinen Formafaktoren für Notebooks.
Der Festplattenmarkt beschert den Herstellern anhaltend hohe Umsätze. Besonders erfolgreich entwickelt sich der Absatz von Disks mit kleinen Formafaktoren für Notebooks.
( Archiv: Vogel Business Media )

Eine anhaltend starke Nachfrage nach hochkapazitiven Festplatten und nach Laufwerken für Set-Top-Boxen sowie für den Automobilbereich treiben den Markt an, so die IDC-Analysten.

Der Absatz von Festplatten mit kleinen Formfaktoren für Notebooks sowie für Geräte für Endkunden hat sich am erfolgreichsten entwickelt. Insgesamt wurden 6,1 Millionen Disks ausgeliefert. Das entspricht einer Steigerung um 51 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. An zweiter Stelle, mit einem Plus von 22,5 Prozent, liegen Enterprise-Festplatten für Highend-Arrays. Insgesamt wurden in der EMEA-Region 2,6 Millionen Festplatten dieses Typs abgesetzt. Auf Platz drei liegen Desktop-Festplatten, für die die Marktanalysten ein Plus von 10,5 Prozent verzeichnen. Das entspricht 18,5 Millionen ausgelieferten Laufwerken.

„Während sich die wirtschaftliche Gesamtstimmung eingetrübt hat, erwies sich der Festplattenmarkt dank einer starken Nachfrage aus den Techniksegmenten stabil“, erläutert Claus Egge, Program Director EMEA HDD Research bei IDC. „Der PC-Markt und der Markt für externe Disk-Arrays haben, in Stückzahlen gemessen, einen hohen Verbrauch, der von einer starken Nachfrage sowohl im Business-Umfeld als auch von den Endverbrauchern angetrieben wird. Zudem waren ein starkes Wachstum bei der Nachfrage an externen Festplatten und bei speziellen Anwendungen für die Automobilindustrie ebenso wie die nahezu unstillbare Nachfrage nach höherer Speicherkapazität in allen Kundensegmenten die Grundlagen für das hohe Wachstum 2008.“

(ID:2014970)