Suchen

Nach der Flut-Katastrophe Festplatten-Markt auf Erholungskurs

Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Dr. Stefan Riedl / Dr. Stefan Riedl

Die Marktforscher von IHS haben einen Statusbericht zum gebeutelten Festplattenmarkt veröffentlicht. Demnach haben die Marktakteure immer noch mit den Auswirkungen der desaströsen Flut in Thailand im vergangenen Jahr zu kämpfen. Allerdings sei ein Ende der Verknappung für das dritte Quartal absehbar.

Firma zum Thema

Der Festplatten-Markt normalisiert sich langsam aber sicher.
Der Festplatten-Markt normalisiert sich langsam aber sicher.

Nach Einschätzung der Marktforscher von IHS (bis vor kurzem: iSupply) werden noch Monate vergehen, bis die Festplatten-Produktion wieder auf normalem Level arbeiten kann. Mit einem Stückzahlenwachstum im Jahresvergleich rechnen die IHS-Experten nicht vor dem dritten Quartal.

Produktionsausfälle

Wegen der Produktionsausfälle bei Festplatten- und Komponentenherstellern seien die Hard-Drive-Disk-Lieferposten im vierten Quartal 2011 um 26 Prozent gefallen, verglichen mit dem vierten Quartal des Jahres 2010. Auch für das laufende erste Quartal 2012 erwarten die Marktforscher einen Rückgang der HDD-Lieferungen. Dieser wird demnach etwa 13 Prozent im Jahresvergleich betragen. Für das zweite Quartal soll der Rückgang noch etwa fünf Prozent betragen.

Ausweichen auf andere Standorte

Unterstützt wird die fortschreitende Normalisierung dadurch, dass wichtige HDD-Hersteller Produktionskapazitäten außerhalb der thailändischen Region aufgebaut hätten. Insbesondere Western Digital , der Hersteller, den die Flut nach Einschätzung von IHS am stärksten betroffen hat, konnte in anderen Ländern erfolgreich die Produktion hochfahren, was dazu beigetragen hat, die Verknappungssituation abzuschwächen.

Erholung im dritten Quartal

„Die Erholung der globalen HDD-Produktion hat begonnen und wird sich jedes Quartal des Jahres 2012 fortsetzen“, stellt Fang Zhang, Storage-Analyst für IHS fest. Die Preise für Festplatten werden noch überhöht bleiben und die verfügbaren Bestände weiter abgebaut werden, da die Nachfrage die Produktion weiterhin übersteigen wird. Produktion und Nachfrage werden nach Einschätzung von Zhang allerdings gegen Ende des dritten Quartales 2012 wieder ausgeglichen sein. □

(ID:31821200)