Suchen

I/O-Zugriffe auf Festplatten sind der Flaschenhals im Rechenzentrum Flash bringt Enterprise Datacenter auf Speed

Autor / Redakteur: C.C. Wu* / Rainer Graefen

Aufgrund fallender Flash-Preise gehören reine Flash-Speicher-Arrays zu den verlockendsten Solid-State-Storage-Produkten für Unternehmen. Angesichts der zahlreichen Optionen für Speicherprodukte in Unternehmen stellt sich die Frage, inwiefern ein vollständig aus Flash-Speicher bestehendes Array am besten in ein modernes Datacenter integriert werden kann.

Firmen zum Thema

Flash-Speicher bringen Tempo in Rechenzentren und virtuelle Anwendungen.
Flash-Speicher bringen Tempo in Rechenzentren und virtuelle Anwendungen.
(Bild: Innodisk)

Während sich CPU-Leistungen rasant weiterentwickeln, haben sich die Geschwindigkeiten von Datenspeichern traditionell nur sehr langsam verbessert. Egal, ob bei herkömmlichen Desktop- oder Unternehmensanwendungen, Prozessoren und Arbeitsspeicher sind häufig unterfordert, während die Datenspeicher zum „Bottleneck“ werden.

Es ist daher nicht verwunderlich, dass Anwender über alle Segmente hinweg erkannt haben, dass der Austausch traditioneller Festplatten durch Solid-State-Drives ein besseres Preis-Leistungsverhältnis bietet, als in noch mehr Prozessorleistung oder RAM zu investieren.

Beispiel für ein im wahrsten Sinne ausgezeichnetes SSD-Produkt von Innodisk
Beispiel für ein im wahrsten Sinne ausgezeichnetes SSD-Produkt von Innodisk
(Bild: Innodisk)

Während der durchschnittliche Notebook-Anwender die zusätzliche Leistung augenblicklich durch schnelleres „booten“ des Betriebssystems oder praktisch verzögerungsfreies Öffnen von Programmen spürt, sind die wahren Begünstigten von Flash-Speicher Anwender im Unternehmensbereich. Die Limitierung bei der Verarbeitung von Daten in großen Unternehmen liegt mehr denn je bei der I/O-Leistung.

Datenbanken, Virtualisierung, Cloud-Computing und andere moderne IT-Schlüsselfunktionen stellen höchste Anforderungen an die Speicher-Infrastruktur, welche Festplatten mit rotierenden Scheiben aufgrund ihrer langen Suchzeiten und beweglichen Komponenten nicht erfüllen können. Die niedrigen Latenzen und hohen IOPS, die Flash von Natur aus bietet, sind ideal für derartige Datenspeicher im Unternehmensumfeld.

In Strukturen wie diesen können zusätzliche Prozessorleistung und RAM durchaus zu höherer Leistung führen, sind allerdings mit erheblichen Kosten verbunden, während der Wechsel zu einer effizienten Flash-Speicherinfrastruktur die Leistung in ganz anderen Größenordnungen zu verbessern vermag.

(ID:42958848)