Suchen

Horizontale, softwaredefinierte Speicherplattform FreeStor-Software ist weltweit verfügbar

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Rainer Graefen

FalconStor Software hat die allgemeine Verfügbarkeit seiner FreeStor-Software bekanntgegeben. Dabei handelt es sich um die nach Unternehmensangaben erste wirklich horizontale, softwaredefinierte Speicherplattform für Unified Data Services.

Firma zum Thema

FreeStor ist ab sofort weltweit verfügbar.
FreeStor ist ab sofort weltweit verfügbar.
(Bild: FalconStor )

Um die reibungslose Markteinführung sicherzustellen, wird die FreeStor-Plattform zunächst in begrenztem Umfang für bestimmte Regionen und nur über FalconStor direkt und örtliche FalconStor-Partner erhältlich sein. In vollem Vertriebsumfang ist FreeStor ab dem 3. Juni weltweit verfügbar, dann auch über lokale Partner, OEM-Partner und Alliance-Partner.

Alles unter einem Dach

FreeStor ergänzt die Speicherarchitektur um eine „Intelligent Abstraction“-Kernebene. Diese entkoppelt Applikationen, Daten und Workloads durch Virtualisierung, Datenservices und richtlinienbasierter Automatisierung von physischer Hardware, Netzwerken und Protokollen. Somit lässt sich praktisch jede Speicherumgebung zur Bereitstellung von Datenservices virtualisieren. Die FreeStor-Plattform soll komplexe Strukturen abbauen und fasst dafür alle Speicherressourcen in einer einheitlichen Management-Ansicht zusammen. Die Kosten bestehen aus einem einzigen Preis auf Basis der Speicherkapazität. Dieser beginnt bei 0,03 US-Dollar pro Gigabyte und Monat.

„Als wegweisende Lösung kann FreeStor die Kostenstrukturen in der Branche sowie dem Commodity-Hardware-Markt grundlegend verändern, indem sie die Modernisierung bestehender Umgebungen zu vollständig agnostischen, softwaredefinierten Speicherarchitekturen ermöglicht“, verdeutlicht Gary Quinn, CEO von FalconStor.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43371606)