Suchen

Xtreemstore auf der Supercomputing Conference Grau Data präsentiert seine PByte-Archivierungssoftware in den USA

Autor / Redakteur: Martin Hensel / Rainer Graefen

Im Rahmen der International Supercomputing Conference in New Orleans wird Grau Data seine Storage-Management-Software Xtreemstore erstmals dem amerikanischen Publikum vorstellen.

Firmen zum Thema

Auf der International Supercomputing Confernce zeigt Grau Data XtreemStore erstmals in den USA.
Auf der International Supercomputing Confernce zeigt Grau Data XtreemStore erstmals in den USA.
(Grau Data)

Das System wurde auf Basis des Grau Archive Manager durch die Integration von parallelen Filesystemen entwickelt. Derzeit werden Lustre und das Fraunhofer Global Filesystemen (BeeGFS) unterstützt.

Xtreemstore bietet eine Client-Server-Architektur, die auch extrem große und skalierbare Archive mit Milliarden Dateien und Daten im Petabyte-Bereich verwalten kann.

Mehrere 100 Clients möglich

Kunden im Highend-Segment haben derzeit bis zu zehn Clients auf dedizierten Maschinen im Praxiseinsatz, um einen hohen parallelen Datenstrom in ihre Archive zu ermöglichen. Systeme mit mehreren 100 Clients sind möglich.

Xtreemstore lässt sich auch im Zusammenspiel mit NTFS oder ext3 betreiben. Über das Posix-Interface können Anwendungen auf einen Datenspeicher zugreifen, der in Größe und Zugriffsgeschwindigkeit beliebig skalierbar ist.

„Während wir unsere anderen Produkte bereits über unsere Partner in den USA anbieten, wenden wir uns mit Xtreemstore erstmals direkt an amerikanische Endkunden“, erläutert Vorstandsvorsitzender Herbert Grau. Die Messe findet von 17. Bis 20. November in New Orleans statt. Grau Data ist mit einem eigenen Stand (No. 757, First Floor Exhibit Halls G-J) vertreten.

(ID:42963874)