Suchen

Serie: Midrange Arrays Hitachi Data Systems Thunder 9520V

| Redakteur: Bernd Schöne, Dipl. Phys. Bernd Schöne

Das Array Thunder 9520V zeichnet sich durch einen günstigen Preis, SATA-Laufwerke und ein beeindruckendes Softwarepaket aus. Zudem locken Dual-Controller und Verify-On-Write bei den Disks.

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Im Herbst 2004 stellte die Hitachi Data Systems (HDS) das 9520V vor, eine für kleine und mittlere Unternehmen zugeschnittene SATA-Variante der Thunder 9500-Baureihe. Es kann mit Einzel- oder Dualcontroller gekauft werden, verfügt über bis zu 2 Gigabyte Cachespeicher und unterstützt bis zu 59 250 Gigabyte Festplatten mit einem Gesamtvolumen von 13 Terabyte.

Obwohl nur eine SATA Variante, hat das 9520V mit dem Rest der Thunderfamilie, den Arrays 9585V und 9570V, viel gemein. Virtuelle Ports erlauben es dem Benutzer, mehr Hosts anzuschließen als durch physikalisch vorhandene Steckverbindungen möglich wäre (vier 2-Gigabyte/s-Frontports, also ein Verhältnis von knapp 2,5 Hosts pro Port). Zudem unterstützt der 9520V fast die gesamte Liste der für die Thunder-Baureihe verfügbaren Software, ein wichtiger Gesichtspunkt für Kunden, die bereits HDS-Geräte einsetzen.

Im Software-Angebot des 9520V fehlt allerdings die True-Copy-Remote-Replikationssoftware, eine synchron in Echtzeit laufende Daten-Replikationsfunktion, da sie nach Aussage von Jeff Hill, Marketingdirektor für Infrastructure-Products, zu „speicherintensiv“ sei und das 9520V auf 2 Gigabyte Cachespeicher begrenzt ist. Zudem, fügt Hill hinzu, werde True-Copy normalerweise von KMU-Kunden nicht benötigt.

Der 9520V mit einer Dual-Controller-Anfangskonfiguration mit 3,4 Terabyte uneingeteilten Speicherplatz und einer Ressourcenmanagement-Software kostet zwischen 22.000 und 24.000 US-Dollar.

Dual-Controller an Bord

HDS hat große Anstrengungen unternommen, um sicherzustellen, dass sich das 9520V trotz der SATA-Laufwerke durch dieselbe Verlässlichkeit auszeichnet wie die anderen Modelle der 9500V-Baureihe. Anders als der vergleichbare AX150 von EMC kann der 9520V mit Dual-Controllern ausgestattet werden, was ein Hochverfügbarkeitsfeature ist. Des Weiteren führte HDS viele neue Features wie Verify-On-Write ein, um die Verlässlichkeit und Langlebigkeit der SATA-Festplatten zu erhöhen. Nach längeren Betriebspausen werden die Schreib-/Leseköpfe angehoben und in eine Parkposition gebracht, um die Lebensdauer der Festplatten zu verlängern.

Nicht nur für KMU

Auch wenn das 9520V als Produkt für KMUs eingeführt wurde, soll das nicht gleich heißen, dass er nur in diesem Marktsegment vertrieben wird. „Wir gehen davon aus, einige Produkte als Teil einer Tiered-Storage-Infrastrukur [eines Enterprise Rechenzentrums] zu verkaufen,“ sagt Karen Sigman,

Vizepräsidentin für globale Absatzwege bei HDS. Diese Lösung betreffend ist noch wichtig zu vermerken, dass das 9520V eines der Arrays ist, das von HDSs Tagmastore-Universal-Storage-Platform unterstützt wird, die bestimmte Speicherplatzbestände in ihrer Domain virtualisieren kann.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2002465)