Anwendungen in virtuellen Umgebungen effizienter einsetzen

Hitachi Data Systems und Microsoft automatisieren das Rechenzentrum

20.04.2010 | Redakteur: Nico Litzel

Jürgen Krebs, Director Business Development Germany bei Hitachi Data Systems
Jürgen Krebs, Director Business Development Germany bei Hitachi Data Systems

Hitachi Data Systems (HDS) und Microsoft vertiefen die Zusammenarbeit. Der Speicherhersteller vertreibt künftig die Produkte Microsoft Windows Server 2008 R2, Microsoft System Center Suite und Microsoft SQL Server 2008. Gleichzeitig hat HDS die Hitachi Unified Compute Platform angekündigt. Diese wird Software-, Server- und Storage-Produkte des Herstellers mit Infrastruktursoftware von Microsoft, Hyper-V-Virtualisierungstechnik, SQL-Server-Datenbanken und Netzwerk-Produkten kombinieren.

Die Unified Compute Platform, die Anfang 2011 verfügbar ein soll, wird auf der Universal Storage Platform V (USP V) basieren. Weitere Komponenten sind Bladeserver sowie Ethernet- und Fibre-Channel-Komponenten des Herstellers. Bestandteil des neuen Angebots ist die Orchestration Software, eine nach Angaben von Hitachi speziell entwickelte Softwareschicht. Diese ermöglicht ein automatisiertes End-to-End-Management aller Server-, Storage-, Netzwerk- und Anwendungsprozesse mithilfe eines vereinfachten Managementportals.

Wesentlicher Bestandteil des Angebotes ist die enge Integration von Microsoft-Software. Bereits das Basis-Set der Unified Compute Platform soll den System Center Operations Manager, den System Center Virtual Machine Manager sowie Windows Server 2008 R2 mit Hyper-V enthalten.

Virtualisierung

Storage- und Servervirtualisierungslösungen werden von der USP V, Hitachi Dynamic Provisioning und dem Hitachi Storage Cluster für Microsoft Hyper-V zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus werden Microsoft Hyper-V und Hypervisors von VMware unterstützt.

Die Hitachi Unified Compute Platform soll Unternehmen dabei unterstützen, „ihre End-to-End-Prozesse für kollektive Rechenzentren-Ressourcen als einzige Einheit zu managen und dabei an den Geschäftsprozessen ausgerichtet zu sein“, so HDS. Mit einem automatisiertem, umfassenden und vereinfachten Management reduziere die Unified Compute Platform Time-to-Market- und Betriebskosten. Zudem verbessere sie die Agilität und ermögliche unter Berücksichtigung von Private und Public Clouds eine Nutzung von dynamischen Rechenzentren.

„Gemeinsam mit Microsoft adressieren wir Kundenherausforderungen, indem wir das Rechenzentrum aus der Business-Process-Perspektive betrachten und Innovationen in allen Bereichen und für alle Komponenten fördern“, sagt Jürgen Krebs, Director Business Development Germany bei Hitachi Data Systems. „Mit der Hitachi Unified Compute Platform steht Kunden eine automatisierte, virtualisierte, ,cloud ready’ und zukunftsfähige Rechenzentrumsinfrastruktur zur Verfügung, die den einzigartigen Vorteil einer flexiblen Grundlage bringt – für langfristiges Wachstum und Nachhaltigkeit.“

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2044534 / Konsolidierung/TCO)