Suchen

Enterprise-SSD mit 25-Nanometer-SLC Hitachi GST erweitert Ultrastar-SSD-Familie

Redakteur: Heidemarie Schuster

Hitachi Global Storage Technologies (GST) vergrößert seine Ultrastar-SSD-Serie der Enterprise-Klasse um die SSD400S.B-Laufwerke, die die ersten in der Industrie sein sollen, die SLC Single-Level-Cell-NAND-Flash mit 25-Nanometer-Technologie nutzt.

Firmen zum Thema

Die Ultrastar-SSD-Familie der Enterprise-Klasse nutzt SLC NAND Flash mit 25-Nanometer-Technologie.
Die Ultrastar-SSD-Familie der Enterprise-Klasse nutzt SLC NAND Flash mit 25-Nanometer-Technologie.

Der Hersteller Hitachi Global Storage GST bringt laut eigenen Angaben die erste Enterprise-SSD auf den Markt, die 25-Nanometer-Single-Level-Cells (SLC) nutzt. Die Ultrastar SSD400S.B-Familie erfüllt die Enterprise A-Security-Subsystem-Class-Verschlüsselungsspezifikation der Trusted Computing Group.

„Für Unternehmenskunden spielt Sicherheit eine immer wichtigere Rolle, das gilt besonders für jene, die in den Bereichen Finanzdienstleistungen, E-Commerce und Online-Transaktionsverarbeitung tätig sind“, sagt Brendan Collins, Vice President of Product Marketing bei Hitachi GST. „Unsere SSD-Laufwerke bieten ein Höchstmaß an Performance und reduzieren gleichzeitig die Total Cost of Ownership (TCO). Die 25-Nanometer-SLC-SSDs stellen unseren Kunden Datenschutz auf dem derzeit höchsten Niveau zur Verfügung, ohne dass sie Kompromisse bei der Systemperformance, Zuverlässigkeit und Belastbarkeit eingehen zu müssen.“

Die SSDs der Ultrastar-SSD400S.B-Familie bieten Speicherplatz für 100, 200 und 400 Gigabyte Daten und sind mit einer Sechs-Gb/s-SAS-Schnittstelle (Serial Attached SCSI) ausgestattet.

Das SSD-Laufwerk mit 400 Gigabyte unterstützt laut Hersteller bis zu 35 Petabyte wahlfreie Schreibzugriffe während seiner Lebensdauer, was dem Schreiben von 19,2 Terabyte pro Tag über fünf Jahre entspricht. Die SSDs sind mit Technologien zur Sicherung der Datenintegrität und für das Stromausfall-Management ausgestattet, die an Industriestandards ausgerichtet sind, um die Kompatibilität in Multi-Tiered-SSD/HDD-System-Designs zu gewährleisten.

Die Ultrastar-SSD400S.Bs bietet einen sequenziellen Datendurchsatz von 536 Megabyte pro Sekunde bei Leseoperation und 502 Megabyte pro Sekunde bei Schreiboperationen mit Sechs-GB/s-SAS. Das Laufwerk soll 57.550 Lese-IOPS und 25.500 dauerhafte Schreib-IOPS erzielen.

Die optionalen SEDs (Self-Encrypting Drives) von Hitachi bieten hardwarebasierte Datensicherheit und verbesserte „Secure Erase“-Funktionalität. Selbstverschlüsselnde Laufwerke codieren die Daten mit einem Schlüssel beim Schreiben auf Platte und decodieren diese mit dem Schlüssel beim Lesen. Das kommt dem Datenschutz zugute. Durch Löschen des Schlüssels werden die Daten unleserlich gemacht, wodurch das Überschreiben von Daten überflüssig wird. Das ermöglicht eine verbesserte Skalierbarkeit in Multi-Drive-Szenarien, da das Laufwerk die Verschlüsselung übernimmt und der Performance-Flaschenhals von traditionellen Lösungen vermieden wird. Darüber hinaus wird die System-Performance erhöht, indem der Verarbeitungsaufwand für die Verschlüsselung von Prozessor und Chipset auf das Laufwerk verlagert wird.

Die Produktion von größeren Stückzahlen der Ultrastar-SSD400S.B ist für das erste Halbjahr 2012 vorgesehen.

(ID:31773960)