Suchen

Ultrastar 7K4000 für große Cloud-Anwenungen Hitachi GST liefert erste Enterprise-Festplatte mit vier Terabyte aus

| Redakteur: Heidemarie Schuster

Mit der Festplatten-Familie Ultrastar 7K4000 bringt HGST laut eigenen Angaben die erste Enterprise-HDD mit vier Terabyte Kapazität. Die Laufwerke sind für den 24-Stunden-Betrieb ausgelegt und eignen sich beispielsweise für Big-Data-Anwendungen.

Die Ultrastar 7K4000 bietet zwei Millionen Stunden MTBF.
Die Ultrastar 7K4000 bietet zwei Millionen Stunden MTBF.

Hitachi Global Storage Technology (GST), ein Tochterunternehmen von Western Digital, gibt die Markteinführung der Ultrastar-7K400-Serie bekannt. Die 3,5-Zoll-Laufwerke der Enterprise-Klasse gibt es mit zwei, drei und vier Terabyte Speicherkapazität. Sie arbeiten mit 7.200 Umdrehungen pro Minute. Die Festplatten gehören zur neuen Generation der 512e-Advanced-Format-Laufwerke mit einer Sektorgröße von 4.096 Byte, die dank der integrierten 512-Byte-Emulation über die SATA-Schnittstelle mit der alten Sektorgröße von 512 Byte rückwärtskompatibel sind. Durch das Advances-Format bieten die Festplatten eine höhere Leistung bei geringerer Stromaufnahme, so der Hersteller.

Die MTBF-Spezifikation beträgt zwei Millionen Stunden. Die 7K4000 ist außerdem für den 24x7-Einsatz ausgelegt und eignet sich laut Hersteller für Enterprise-Anwendungen wie Big Data, Cloud Computing, Data-Warehousing, Video-on-Demand, Disk-to-Disk-Backup und massiv skalierbare Storage-Implementierungen.

Mit zur Ausstattung der Ultrastar 7K4000 gehören eine SATA-III-Schnittstelle und ein 64 Megabyte großer Cache.

(ID:32830450)