Suchen

NAS-Server im Blade-Format HP vereinfacht die Anbindung von Speichersystemen an Blade-Infrastrukturen

| Redakteur: Nico Litzel

Mit dem NAS-SAN-Gateway im Blade-Formfaktor „HP Proliant SB 460c SAN Gateway Storage Server“ können IT-Verantwortliche File- und Print-Services bereitstellen und externe Speichersysteme wie Modular Smart Arrays, Enterprise Virtual Arrays (EVA) und XP-Arrays in wenigen Minuten anschließen.

Firma zum Thema

Für 7.300 Euro liefert HP ein NAS-SAN-Gateway im Blade-Format zusammen mit einem umfangreichen Software- und Lizenz-Paket.
Für 7.300 Euro liefert HP ein NAS-SAN-Gateway im Blade-Format zusammen mit einem umfangreichen Software- und Lizenz-Paket.
( Archiv: Vogel Business Media )

Bislang war es für Administratoren relativ aufwendig, File- und Print-Services in Blade-Infrastrukturen bereitzustellen und externe Speichersysteme einzubinden. Abhilfe will hier das NAS-SAN-Gateway „HP Proliant SB 460c SAN Gateway Storage Server” schaffen. Alle Hard- und Softwarekomponenten, benötigte Lizenzen sowie Wizzards und Management-Tools sind im Lieferumfang enthalten. So reduziert sich der Implementierungs- und Verwaltungsaufwand laut HP auf wenige Minuten.

Die Komplettlösung besteht aus einem Standard-Proliant-Blade-Server mit vorinstalliertem MS WUDSS (Microsoft Windows Unified Storage Server 2003 – Enterprise x64 Edition). Weitere Vorteile der Komplettlösung sind die Einbindung von Active Directories sowie ein konsolidiertes Speichermanagement: Die Speicherkapazität bereits vorhandener Storage Arrays kann für die Speicherung von Files genutzt werden. Isolierte NAS-Filer werden so überflüssig, was letztlich die Anschaffungs-, Lizenz- und Verwaltungskosten reduziert.

Der vorinstallierte MS WUDSS bietet zahlreiche Funktionen, die in Standard-Betriebssystemen des Herstellers nicht verfügbar sind. Dazu zählt beispielsweise eine Deduplizierung per Single-Instance-Storage, die laut HP bis zu 35 Prozent Speicherplatz einspart.

Zahlreiche im Lieferumfang enthaltene Lizenzen runden das Komplettangebot ab: Für rund 7.300 Euro (Einstiegskonfiguration) erhält der Anwender neben MS WUDSS auch Lizenzen für Microsoft iSCSI Software Target, Microsoft Cluster Services, File Resource Manager, Distributed File System Management Console, Distribution File System-Replication und die Print Management Console. Die Lizenzen erlauben den Zugriff auf eine unbegrenzte Anzahl von Clients. Zudem diese bereits mit dem Grundpreis abgegolten und müssen nicht jährlich erneuert werden.

(ID:2015374)