Storage as a Service

Huawei bringt Storage in die Cloud

| Autor / Redakteur: Matthias Semlinger / Tina Billo

Huawei betritt den Storage-as-a-Service-Markt und präsentiert mit dem OceanStor die dazu passende Hardware.
Huawei betritt den Storage-as-a-Service-Markt und präsentiert mit dem OceanStor die dazu passende Hardware. (Bild: Huawei)

Mit seiner ab sofort verfügbaren Storage-as-a-Service- (STaaS) Lösung will Huawei Unternehmen bei der Migration in die Cloud unterstützen. Die Bereitstellung standardisierter und automatisierter Speicherdienste sowie ein durchgängiges Daten- und Operations-and-Maintenance- (O&M) Management sollen ihnen den Übergang erleichtern.

Die von Huawei vorgestellte STaaS-Lösung soll Unternehmen dabei helfen, die steigenden Datenmengen zu bewältigen, die im Zuge der steigenden Mobilität, des Aufkommens von Big Data und dem verstärkten Einsatz von Analyse-Anwendungen, der zunehmenden Nutzung von sozialen Medien sowie dem Einzug des Internets der Dinge (IoT) anfallen.

Um mit diesem ausufernden Wachstum Schritt halten zu können, sind sie auf Speicher- und Managementlösungen mit einem hohen Kostensenkungspotenzial angewiesen, die sich aus technischer Sicht einfach handhaben lassen und Cloud-fähig sind.

Daten auf Abruf

Die STaaS-Lösung von Huawei verwaltet SAN-, NAS-, Objekt- und andere Speichergeräte über eine einzelne Anwendung und unterstützt damit den "Data on Demand"-Ansatz. Dank der Zusammenführung von Datenspeichern in Storage-Pools einschließlich der daraus resultierenden besseren Ressourcenauslastung, sollen Unternehmen ihre Gesamtbetriebskosten bis zu 20 Prozent senken können.

Des Weiteren verspricht der Anbieter, dass sich durch Selbsthilfebibliotheken, dem hohen Automatisierungsgrad bei der Ressourcenverwaltung, Prognosefunktionen und Entscheidungshilfen, Daten bis zu 50 Prozent effizienter verwalten lassen.

Einheitliche Architektur

Die auf einer einheitlich gestalteten und offen aufgebauten Architektur basierende Lösung befreit Unternehmen laut Huawei davon, sich an einen bestimmten Anbieter binden zu müssen. Vielmehr ermögliche ihnen ein robustes Ökosystem ein hohes Maß an Kollaboration.

Als weiteren Vorteil propagiert der chinesische Hersteller, dass Anwendern ein breites Angebot an Servicekatalogen und Service-Level-Agreements zur Auswahl steht.

All-Flash-Array

Die bevorzugte Wahl vieler Unternehmen für den Aufbau ihrer Cloud-Plattformen und zentralen Servicesysteme sind All-Flash-Arrays.

Mit OceanStor Dorado V3 kündigte Huawei ein System an, das sich speziell für die Ausführung datenintensiver Unternehmensanwendungen eignen soll. Das All-Flash-Array soll Reaktionszeiten von unter 0,5 Millisekunde bieten und die Zuverlässigkeit bei 99,999 % liegen.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44595183 / Daten)