Suchen

Standard für Stacked DRAM Hybrid Memory Cube Consortium ratifiziert HMC Specification 1.0

| Redakteur: Nico Litzel

In High-Performance-Computing-Systeme, aber auch in Consumer-Produkte wie Tablets und Grafikkarten, soll künftig eine dicht gepackte, dreidimensionale DRAM-Architektur Einzug halten. Diese soll die Performance zwischen Prozessoren und dem Speicher verbessern. Der erste Schritt ist gemacht: Nach nur 17 Monaten Arbeit hat das Hybrid Memory Cube Consortium die HMC Specification 1.0 vorgestellt.

Ein Hybrid Memory Cube besteht aus einem Logikbaustein und mehreren Speicherchips, ist also hybrid aufgebaut.
Ein Hybrid Memory Cube besteht aus einem Logikbaustein und mehreren Speicherchips, ist also hybrid aufgebaut.
(Grafik: HMCC)

Das Hybrid Memory Cube Consortium (HMCC), dem unter anderem IBM, Hewlett-Packard, Samsung und Micron angehören, hat sich auf einen Standard für sogenannte Hybrid Memory Cubes (HMCs) geeinigt. Hybrid Memory Cubes bestehen aus einem Logikbaustein und mehreren Speicherchips, die mithilfe der Through-Silicon-Via-Technik miteinander verbunden sind.

Die dreidimensionale Struktur soll nicht nur die Performance und die Bandbreite um den Faktor 15 im Vergleich zu herkömmlichen DDR3-Modulen verbessern, sondern darüber hinaus auch 70 Prozent weniger Energie pro Bit brauchen. Zudem sollen die Speicherstapel rund 90 Prozent weniger Platz beanspruchen als die derzeit verbreiteten RDIMMs.

In der HMC Specification 1.0 (PDF; 7,5 MB) werden sogenannte Short-reach (SR)- und Ultra Short-reach (USR)-Verbindungen zwischen den physischen Schichten definiert. Wird ein Speicherwürfel über acht Links angesprochen, so lassen sich theoretisch bis zu 320 Gigabyte pro Sekunde übertragen.

Doch das Konsortium will noch weiter gehen: Die in der HMC Specification 1.0 vorgesehenen Datentransfergeschwindigkeiten von 10, 12,5 und 15 Gigabits pro Sekunde sollen in der kommenden Spezifikation, die im ersten Quartal 2014 erwartet wird, auf 28 Gigabit pro Sekunde bei SR- und von 10 auf 15 Gigabit pro Sekunde bei USR-Verbindungen gesteigert werden.

(ID:38972110)