Suchen

Robuste Nextra-Architektur wechselt den Besitzer IBM übernimmt Storage-Spezialist XIV

| Redakteur: Martin Hensel

Mit der Übernahme des israelischen Storage-Experten XIV erweitert IBM das Know-how im SAN-Bereich. Im Rahmen der Akquisition erhält IBM auch die Nextra-Architektur von XIV. Diese ermöglicht robuste SANs, die sich innerhalb von 15 Minuten wiederherstellen lassen und über eine integrierte Virtualisierung verfügen.

Firmen zum Thema

IBM hat die Akquisition des israelischen Speicherspezialisten XIV bekannt gegeben. Alle Mitarbeiter und Technologien des Unternehmens werden in die IBM System-Storage-Geschäftseinheit innerhalb der IBM Systems and Technology Group eingegliedert. Zu den finanziellen Details machten die Firmen keine Angaben.

Durch die Übernahme kommt IBM in den Besitz der Nextra-Speicherarchitektur. Diese ermöglicht unter anderem dynamische Skalierung, Selbstheilung im Failure-Fall und automatische Leistungsverbesserung. Nextra optimiert dabei selbstständig die Ressourcennutzung der im System verbauten Komponenten, was zu einfacher Verwaltung und Konfiguration sowie hoher Performance und Datenverfügbarkeit führt.

Die Nextra-Technik ist seit mehr als zwei Jahren im produktiven Einsatz. Laut XIV verwalten Kunden derzeit rund vier Petabyte an Daten mittels dieser Architektur. „Die Übernahme von XIV wird das IBM Infrastruktur-Portfolio langfristig weiter stärken und IBM in die bestmögliche Position bringen, um Geschäftschancen im Speicherbereich […] optimal zu nutzen“, betont Andy Monshaw, General Manager von IBM System Storage.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2009854)