Mobile-Menu

CeBIT 2014: Forschung, Commerce, Mobilität und Social

IBM zeichnet Zukunft smarter Unternehmen

Seite: 2/2

Anbieter zum Thema

Forschung und Entwicklung

IBM Forschung und Entwicklung präsentiert vier Beispiele einer intelligenten IT die Unternehmen und Verbraucher künftig unterstützen werde. Zu sehen sein wird die auf ICStore basierende Speicherlösung, die Daten sicher auf Dienste verschiedener Anbieter verteilt. Mit einer Petabyte-Installation soll außerdem das Potential von Flash-Speichern demonstriert werden.

Dem Thema Gesundheit widmet sich IBM Haifa Reseach und verknüpft Sensoren mit IBM Big Insights, Streams, Netezza und Cognos. Des Weiteren zeigt IBM Research in Hannover eine neuartige "mikrofluidische Sonde (MFP)" für eine verbesserte Krebsdiagnose.

Smarter Commerce

In der Zone IBM Smarter Commerce sollen intelligente und effiziente Beziehungen mit Kunden und Partnern thematisiert werden. Gezeigt wird, wie "Business-to-Business-Integration im Bereich Supply Chain Management" globale Lieferketten in Echtzeit steuern kann. Die mit Aspera übernommene Technologie könne zudem Daten in der Lieferkette extrem schnell übertragen: Statt 26 Stunden benötigten 24-GByte-Files damit nur noch 30 Sekunden.

Mobile First und M2M

Da sich die moderne Kundeninteraktion in mobile Kanäle verlagere, unterstützt IBM Unternehmen auch bei "Mobile First"-Strategien. CeBIT-Besucher können sämtliche Stationen verfolgen, die Programmierer, Mitarbeiter und Kunden bei der Entwicklung mobiler Interaktionen, Prozesse und Erlebnisse durchlaufen – verspricht IBM. Ein Highlight sei dabei der Developer Garden, ein von der Deutschen Telekom angebotenes Ökosystem für Entwickler. Zu dessen Services gehört eine auf IBM Worklight basierende Entwicklungsplattform. Ebenfalls zu sehen ist, wie die Funktionen mobiler App mit IBM Rational getestet werden können.

Für das Internet der Dinge präsentiert IBM eine Cloud-Plattform, die gemeinsam mit M2M-Partner Deutsche Telekom und Chip-Designer ARM auf den Markt gebracht wurde.

Social Business

Unter dem Label IBM Mail.next präsentiert der Anbieter "eine völlig neue Generation von browser- und tablettoptimierten Clients". Die sollen E-Mail und Social miteinander integrieren und so die klassische Inbox revolutionieren.

Die IBM Talent Management Suite liefere derweil Funktionen für ein erfolgreiches Personalmanagement. Dazu zählen Social-Onboarding, Talententwicklung, Weiterbildung sowie die Verwaltung von Anerkennungen und Vergütung.

IBM ist auf der CeBIT 2014 in Halle 2 an Stand A10 zu finden.

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu Data-Storage und -Management

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:42510720)