Backup-Software mit bootfähigem Linux-Betriebssystem sichert komplette Produktivsysteme

Waxar Deviceimage spiegelt Festplatten 1:1 auf externe Laufwerke

06.12.2007 | Autor / Redakteur: Peter Hempel / Martin Hensel

Deviceimage von Waxar sichert Festplatten und Laufwerke betriebssystemunabhängig.
Deviceimage von Waxar sichert Festplatten und Laufwerke betriebssystemunabhängig.

Der Augsburger Hersteller Waxar bietet mit Deviceimage ein Kopier- und Datensicherungstool an, dass komplett ohne Software-Installation auskommt. Es startet von einer Linux-Boot-CD und ist so in der Lage, auch Betriebssystem-Festplatten oder Partitionen, die das Produktivsystem enthalten, komplett zu spiegeln.

Deviceimage von Waxar wird autonom von einer bootfähigen Linux-CD gebootet und gestartet. Es bietet dadurch die Möglichkeit, Byte-für-Byte-Kopien von Produktivsystemen zu erstellen. Das Betriebs- und Dateisystem des Quellobjekts spielen keine Rolle. Durch diese Methode wird die vollständige, konsistente Struktur von Festplatten, Partitionen oder logischen Laufwerken inklusive Master Boot Record (MBR) übertragen. Fehlerhafte Sektoren kann die Software laut Hersteller sogar „on the Fly“ korrigieren.

Die Sicherung kann auf unterschiedliche Medien erfolgen. Von einer anderen Partition derselben Festplatte bis hin zum physisch weit entfernten Netzlaufwerk kann das Linux-Betriebssystem viele Medien als Ziellaufwerk einbinden. Die Software wird in verschiedenen Versionen angeboten. Mit dem Preis steigt auch die Anzahl der verschiedenen Dateisysteme, auf die schreibend zugegriffen werden kann. In allen Versionen sind Kompressionsalgorithmen anwendbar, um die Größe der Sicherungsdatei zu reduzieren.

Bei der Erstellung wird laufend geprüft, ob die zu sichernden Daten fehlerfrei ausgelesen und geschrieben wurden. Von vollständigen Backups können MD-5-Hashes erstellt werden, die jede nachträgliche Veränderung aufdecken. Außerdem lässt sich der Zugriff auf die erstellten Datensicherungen per Passwort einschränken. In der Professional-Plus-Version kann zusätzlich der Backup-Datenstrom verschlüsselt werden und die Zieldatei mit digitalen Signaturen gesichert werden.

Backups von älteren Semestern

Der Hersteller verspricht, dass die Kopien sehr ressourcenschonend durchgeführt werden können. Selbst die Sicherung großer Festplatten und Partitionen sollen vollständig im Arbeitsspeicher ablaufen. Ein mit 64 Megabyte RAM ausgestatteter x86-PC mit einem bootfähigen CD-Laufwerk werden auf der Herstellerseite als Mindestanforderungen angegeben. Dadurch will Waxar ermöglichen, auch Daten von alten Rechnern zu sichern.

Die Basic-Version kann den Backup-Datenträger mit FAT32 formatieren. Ab der Advanced-Version kann die Software zusätzlich EXT2- und EXT3-Laufwerke vorbereiten. In den Professional-Ausführungen kommen grafische Informationen über verfügbaren Speicherplatz, Routinen und Verwaltungsaufgaben hinzu. Die Professional-Plus-Version verschlüsselt auf Wunsch die Backup-Daten basierend auf DES-EDE-2- und SHA-1-Algorithmen mit einem 1.024-Bit-RSA-Schlüssel.

Preise und Verfügbarkeit

Der Hersteller vertreibt die Software auf seiner Homepage. Deviceimage Basic ist bereits für 40 Euro erhältlich. Für die Advanced-Version verlangt Waxar rund 75 Euro, die Preise für die Professional- und Professional-Plus-Ausführungen richten sich nach Abnahmemenge und werden vom Hersteller auf Anfrage genannt.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

 

Copyright © 2017 - Vogel Business Media