Archivierung für den Mittelstand

Information Lifecycle Management (ILM) und Archivierung

Bereitgestellt von: IBM Deutschland GmbH / Michael Pirker

Information Lifecycle Management (ILM) und Archivierung

Worauf es beim Aufbau eines Archivierungssystems ankommt, damit künftige Kosten für Migration oder Umbau nicht ausufern.

Für mittelständische Unternehmen ist es bestimmt nicht sinnvoll, von vorn herein eine Komplettlösung bis hin zum Business Process Management zu definieren. Vermeintlich günstige Einzellösungen bergen aber die Gefahr, dass Jahre später eine nötige Migration enorm teuer wird – die kurzfristige Einsparung rächt sich dann durch sehr aufwändige Umbauten.

Eine Investition in die Archivierung erfordert also die Weitsicht auf mögliche künftige Szenarien zur Erweiterung und Modernisierung. Gute Planung erlaubt dabei auch einen „weichen“ Einstieg, solange die Systeme in einer Form modular sind, dass sie das eigene Wachstum unterstützen können.

Dieses Whitepaper beschreibt die wichtigen Ansatzpunkte für die Planung und im Anschluss das IBM Archivsystem DR550 im Zusammenspiel mit IBM Content Manager und IBM CommonStore.

Aus dem Inhalt:
· Treibende Kräfte für die Archivierung und ILM
· E-Mail-Archivierung
· SAP-Archivierung
· Dokumenten-Management-Systeme
· Technische Forderungen an ein Archivspeicher-System
· Der revisionssichere Datenspeicher DR550

Dieser Download wird Ihnen von Dritten (z.B. vom Hersteller) oder von unserer Redaktion kostenlos zur Verfügung gestellt. Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular.
Publiziert: 01.01.09 | IBM Deutschland GmbH / Michael Pirker

Anbieter des Whitepapers

IBM Deutschland GmbH

IBM-Allee 1
71139 Ehningen
Deutschland