EonNAS 3012, 3016S und 3016T Infortrend erweitert EonNAS-Reihe um drei Modelle

Redakteur: Nico Litzel

Infortrend baut das Angebot an Unified-Storage-Systemen weiter aus. Neu im Angebot sind drei Modelle, die sich durch flexible Erweiterungsmöglichkeiten auszeichnen.

Firmen zum Thema

Die drei jüngsten Modelle der EonNAS-Reihe – EonNAS 3012, 3016S und 3016T – basieren auf einer modularen Hardwareplattform, die umfassende Erweiterungsmöglichkeiten bietet.
Die drei jüngsten Modelle der EonNAS-Reihe – EonNAS 3012, 3016S und 3016T – basieren auf einer modularen Hardwareplattform, die umfassende Erweiterungsmöglichkeiten bietet.
(Bild: Infortrend)

Die drei jüngsten Modelle EonNAS 3012, 3016S und 3016T basieren nach Angaben von Infortrend auf einer neuen modularen Hardwareplattform, die umfassende Erweiterungsmöglichkeiten bietet. So sind die Geräte, die entweder zwei oder drei Höheneinheiten im Rack belegen, ab Werk mit Gigabit-Ethernet-Schnittstellen ausgestattet, lassen sich allerdings über optional verfügbare Host-Boards auf 10-Gigabit-Ethernet oder Fibre Channel aufrüsten.

Unter der Haube sorgen Intel-Prozessoren für Leistung. Infortrend verbaut entweder Dual-Core-(Celeron) oder Quad-Core-Prozessoren (Xenon). Flexibilität haben Anwender auch bei der Controller-Konfiguration: Infortrend liefert die Geräte in einer Single-Variante oder wahlweise auch in einer Variante mit dual-redundanten Controllern aus. Diese basieren auf einer Aktiv-aktiv-Technik und leisten ein automatisches Failover.

Alle Systeme der Serie lassen sich Infortrend zufolge auf bis zu 960 Terabyte skalieren und arbeiten mit dem ZFS-Dateisystem. ZFS bietet eine automatische Fehlererkennung und Datenwiederherstellung, unbegrenzte Snapshots, Remote-Replikation oder Deduplizierung.

Weitere Informationen zur EonNAS-3000-Reihe stellt Infortrend im Web zur Verfügung.

(ID:42335120)