Suchen

Verbesserte Speicher-Performance und schnellerer Return-on-Investment Infortrend stattet Midrange-Speicher mit automatischem Storage Tiering aus

Redakteur: Nico Litzel

Infortrend bietet ab sofort für die Midrange-Speicher der ESVA-Reihe (Enterprise Virtualized Enterprise Architecture) ein automatisches Storage Tiering an. Dieses erhöht die Speicher-Performance und optimiert die Datenverteilung innerhalb von Speicher-Pools.

Firmen zum Thema

Infortrend bietet ein automatisches Storage Tiering für die ESVA-Modelle F70-2830, F60-2830, E60-2230 und E60-2130 an.
Infortrend bietet ein automatisches Storage Tiering für die ESVA-Modelle F70-2830, F60-2830, E60-2230 und E60-2130 an.

Infortrend bietet die kostenpflichtige Option für ein automatisches Storage Tiering für die ESVA-Modelle F70-2830, F60-2830, E60-2230 und E60-2130 an. Eine Lizenz kostet 7.661 US-Dollar (rund 5.730 Euro, Stand Ende November).

Automatisiertes Storage Tiering erhöhe die Effizienz der Leistungs- sowie Datenverteilung und somit den Return-on-Investment, so Infortrend. Traditionelle ESVA-Konfigurationen bestünden für gewöhnlich aus einem RAID-Array und einem Expansion-Gehäuse mit 600-Gigabyte-SAS-Laufwerken. Eine ESVA-Konfiguration mit automatisiertem Storage Tiering, die nur mit einem RAID-Array mit vier 100-Gigabyte-SSDs und zwölf Zwei-Terabyte-Nearline-Laufwerken ausgestattet ist, steigere im Vergleich dazu die Leistung um 25 bis 50 Prozent und erhöhe die Kapazität um fünf Terabyte, so der Hersteller weiter. Gleichzeitig reduzieren sich die Kosten nach Angaben von Infortrend um mehr als 15 Prozent.

Effiziente Datenmigration

Das automatisierte Storage Tiering der ESVA-Speicherfamlie bietet eine neue Architektur, welche die Vorteile unterschiedlicher Speichermedien – etwa von Solid State Drives – vollständig ausschöpft, so Infortrend. Anwender können Applikationen vier verfügbaren Ebenen mit verschiedenen Laufwerkstypen und RAID-Leveln zuweisen. Im Rahmen des automatisierten Storage Tiering der ESVA werden die Daten zwischen den Ebenen anhand des Nutzungsverhaltens und der anwenderkonfigurierten Richtlinien migriert.

Mit Tiering auf der Sub-Volume-Ebene können die Daten granular verschoben werden. Die Datenmigration wird zu einer effizienten Datenverteilung und stellt sicher, dass SSDs und andere leistungsstarke Laufwerke den Speicherplatz haben, den sie zur Verwendung von geschäftskritischen Anwendungen benötigen.

(ID:30503800)