Suchen

NanoSSD für Embedded-Anwendungen Innodisk schrumpft SSDs auf Briefmarkengröße

| Redakteur: Nico Litzel

Das taiwanische Unternehmen Innodisk, spezialisiert auf Flash-Speicherlösungen und DRAM-Module für den industriellen Einsatz und für Embedded-Systeme, erweitert das Angebot um die „NanoSSD“, eine steckerlose, hochkapazitive Embedded-SATA-µSSD für die nächste Generation ultradünner Geräte.

Innodisk bietet unter der Bezeichnung „NanoSSD“ eine nach dem SATA-µSSD-Standard gefertigtes Embedded-SATA-Laufwerk mit bis zu 64 Gigabyte Kapazität an, das gerade einmal 16 x 20 x 2 Millimeter misst.
Innodisk bietet unter der Bezeichnung „NanoSSD“ eine nach dem SATA-µSSD-Standard gefertigtes Embedded-SATA-Laufwerk mit bis zu 64 Gigabyte Kapazität an, das gerade einmal 16 x 20 x 2 Millimeter misst.
(Bild: Innodisk)

Das eigenen Angaben zufolge industrieweit erste nach dem SATA-µSSD-Standard gefertigte Embedded-SATA-Laufwerk kommt von Innodisk. Dem taiwanischen Unternehmen ist es gelungen, den Controller-Chip, den Flash-Speicher und die Komponenten für die Energieversorgung in eine Ball-Grid-Array-Bauform zu integrieren.

Bis zu 64 Gigabyte Kapazität

Innodisks NanoSSD bietet so bis zu 64 Gigabyte Kapazität – und das bei Maßen von gerade einmal 16 x 20 x 2 Millimetern und einem Gewicht von 1,5 Gramm. Damit hat die NanoSSD, die kompatibel zu x86 und ARM ist und SATA 6.0 Gbit/s unterstützt, nur rund ein Prozent der Größe einer 2,5-Zoll-SSD.

Die NanoSSD ist Innodisk zufolge für industrielle Mobilgeräte, Embedded-Systeme, hochwertige Smartphones und Ultrabooks geeignet und zeichnet sich neben der kleinen Bauform auch durch eine hohe Lese- und Schreib-Geschwindigkeiten von 480 respektive 175 Megabyte pro Sekunde aus.

Innodisk hat die NanoSSD in Übereinstimmung mit den JEDEC-Standards „MO-276“ für MicroSSDs mit SATA-Anschluss entworfen. Zudem ist das Gerät vollständig kompatibel mit den Industriestandards für industrielle Embedded-Lösungen. Das beinhaltet die Implementierung eines thermischen Sensors, einen zulässigen Temperaturbereich von minus 40 bis plus 85 Grad Celsius und Stoßsicherheit. Zudem erfüllt das Gerät Schnelllöschstandards nach der US-Militärnorm „MIL-STD-810F/G“.

Höhere Lebensdauer dank Wear-Leveling

Innodisk schafft eigenen Angaben zufolge zudem einen Mehrwert durch ihre vom hauseigenen R&D-Team entwickelten Firmware-Optimierungen, welche die Lebensdauer der Flash-Produkte durch Wear-Leveling-Techniken verlängern. Darüber hinaus helfe das hauseigene Disk-Monitoring-Tool „iSMART“ dabei, das Risiko bei industriellen Anwendungen signifikant zu reduzieren. iSMART ermöglicht es Anwendern, sich den Wear-Level-Status einer SSD auf einen Blick durch klare Graphen visualisieren zu lassen, sodass beschädigte Laufwerke noch vor dem Ausfall ersetzt werden können.

(ID:39729310)