Neuer Ansatz bei Flash und SDS

Innovatives Lizenzmodell von Netapp Solidfire

| Autor / Redakteur: Matthias Semlinger / Rainer Graefen

Mit dem neuen FlashForward-Softwarelizensmodell können Unternehmen ihren Speicherbedarf flexibel ihrem Wachstum anpassen.
Mit dem neuen FlashForward-Softwarelizensmodell können Unternehmen ihren Speicherbedarf flexibel ihrem Wachstum anpassen. (Bild: NetApp SolidFire)

Netapp Solidfire, Anbieter von Flash-Speichersystemen für Rechenzentren, stellt das neue Softwarelizenzmodell Flashforward vor, mit dem Unternehmen ihren Speicherbedarf flexibel ihrem Wachstum anpassen können.

Das Flashforward Capacity Licensing ist ein neuartiges Modell, das Unternehmen bei Anschaffung und Erweiterung ihrer Speicherlösungen mehr Flexibilität und Zukunftssicherheit bietet. Es ergänzt Solidfires skalierbare Speicherarchitektur.

Das Modell überträgt Kunden neue Softwarelizenzrechte, etwa die Möglichkeit, fortwährend Software über viele Hardwaregenerationen hinweg kostenlos zu transferieren oder Speichersoftwarelizenzen unternehmensweit zu bündeln.

Standardisierte Preise, flexible Lizenzierung

Mit dem Flashforward Capacity Licensing können Unternehmen Solidfire-Appliances der SF-Serie zu standardisierten Preisen anschaffen und gleichzeitig das Betriebssystem Solidfire Element OS unternehmensweit flexibel lizenzieren.

Software- und Supportlizenzen können in Kapazitätsschritten ab 100 Terabyte erworben werden und decken eine unbegrenzte Anzahl von Solidfire-Systemen ab. Damit können Unternehmen Softwarelizenzen besser an ihr dynamisches Wachstum anpassen.

FlashForward im Detail

Die wichtigsten Komponenten des Flashforward-Programms bestehen einerseits aus unbegrenzter und transferierbarer Lizenzierung. Software muss mit neuer oder erweiterter Hardware nicht neu angeschafft werden.

Ein weiteres wichtiges Element besteht in einer fein abstimmbaren Lizenzierung. Softwarelizenzen werden dadurch der tatsächlichen Nutzung angepasst.

Weniger Kostenunsicherheiten

Kapazitätsbezogene Preise sorgen dafür, dass Kostenunsicherheiten durch niedrigeren Speicherbedarf signifikant reduziert werden. Durch die kapazitätsbezogenen Softwarelizenzen wird Flash-Storage deutlich kosteneffektiver.

Kapazitätspools ermöglichen mehr Flexibilität. Softwarelizenzen haben unternehmensweite Gültigkeit und erlauben die nahtlose Nutzung bestehender Hardware an neuen Standorten.

Kommentare werden geladen....

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44104953 / Allgemein)