Industrie 4.0

Internet der Dinge – Hype oder Zukunftsperspektive?

Seite: 4/4

Firmen zum Thema

Neue Dienstleistungsangebote

Für Endanwender werden neue Dienstleistungsangebote auf den Markt kommen, die die Kundenzufriedenheit weiter verbessern und neue Einnahmequellen erschließen: Datendienste zur Erfassung, Analyse und Aufbereitung der Informationen aus IoT-Sensoren oder zur Steuerung vernetzter Aktoren. Diese Dienste können dem Verbraucher entweder direkt oder über Drittanbieter zur Verfügung gestellt werden, die ihre Services für zusätzlichen Mehrwert aus Daten unterschiedlicher Quellen zusammenführen. Man denke nur daran, wie Google Maps mit den Preisen für Häuser aus Immobilienportalen zusammengeführt wurde, um Karten mit durchschnittlichen Immobilienwerten zur Abschätzung zukünftiger Entwicklungen zu erhalten.

Bildergalerie

Die Verfügbarkeit bewährter Plattformen mit erprobter Hard- und Software bilden eine wichtige Grundlage für die Entwickler von IoT-Produkten. Dies gilt insbesondere für die erforderlichen Wireless- und Sicherheits-Technologien, die außerhalb des Kernkompetenzbereichs bestehender Gerätehersteller und sicherlich auch von Startup-Unternehmen liegen. Kommunikationsmodule sind eine einfache Option für eine schnelle Erweiterung mit Wireless-Technologien, vor allem solange De-facto-Standards für IoT sich noch sehr im Wandel befinden. Beratungsservices werden daher besonders für Sicherheits- und Kommunikationstechnologien sehr gefragt sein.

Verbesserter oder zusätzlicher Mehrwert

Die Preise für Elektronikprodukte in Sicherheitssystemen, Haushaltsgeräten oder Halbleitern sinken kontinuierlich. Weil das IoT diese Produkte um neue Funktionen erweitert und damit Differenzierung schafft, lassen sich so auch die Produktpreise aufrechterhalten. Gleichzeitig ermöglicht IoT neue Dienste, die die gesammelten Daten nutzen oder eine Steuerung der verbundenen Aktoren ermöglichen, was neue Einnahmequellen erschließt. Zukunftsgerichtete Unternehmen haben bereits erkannt, dass rein auf Hardware ausgerichtete Geschäftsmodelle zunehmend durch solche abgelöst werden, die vom Mehrwert aus Lösungen, Software und Dienstleistungen profitieren.

* Joachim Hüpper ist Senior Principal Engineer für MCU/MPU Solution Marketing in der Industrial & Communications Business Group bei Renesas Electronics.

(ID:43239376)