Suchen

CeBIT 09: Storage-as-a-Service Iron Mountain stellt Datenarchivierungs-Service in Hannover vor

Redakteur: Nico Litzel

Iron Mountains auf Storage-as-a-Service spezialisierter Geschäftsbereich Iron Mountain Digital stellt auf der CeBIT (3. bis 8. März) seinen neuen Cloud-basierenden Archivierungsdienst „Virtual File Store“ vor. Messebesucher können sich in Halle 2 am Stand C48 informieren.

Firmen zum Thema

John Clancy, Präsident von Iron Mountain Digital
John Clancy, Präsident von Iron Mountain Digital
( Archiv: Vogel Business Media )

Virtual File Store ist ein digitaler Speicher- und Archivierungsdienst für Unternehmen, mit dem diese inaktive Dateien in ein virtuelles Archiv auslagern können. Diese werden dabei über eine sichere VPN-Verbindung (Virtual Private Network) über das Web in die redundanten Rechenzentren des Anbieters übertragen. Werden Dateien wieder benötigt, so können berechtigte Benutzer sie jederzeit wieder über eine sichere Verbindung abrufen.

„Angesichts der Tatsache, dass 50 bis 60 Prozent von Unternehmensdaten aktuell nicht genutzt werden, die Speicherkosten insgesamt astronomisch ansteigen und IT-Budgets knapp bemessen sind, kann eine Vor-Ort-Speicherung aller Unternehmensdaten keine nachhaltige Lösung darstellen. Der Virtual File Store Service löst dieses Problem: Er setzt interne kostbare Speicherressourcen frei, ohne dabei die Sicherheit und Verfügbarkeit der inaktiven Daten zu gefährden“, erläutert John Clancy, Präsident von Iron Mountain Digital, den Cloud-basierenden Ansatz.

Details zur Preisgestaltung hat das Unternehmen nicht genannt. Die Kosten richten sich nach dem archivierten Datenvolumen und der Aufbewahrungszeit.

(ID:2019679)