Die Apple Watch ist die Demonstration von mehr

IT-Design-Vorreiter Apple wird größer, uhriger und bargeldloser

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Die beiden neuen Smartphones sind ab dem 17. September erhältlich und arbeiten mit dem Betriebssystem iOS 8, das Apple bereits im Juni während einer Entwicklerkonferenz gezeigt hatte. Die neuen iPhones sind keine wirkliche Überraschung. Seit 2007 präsentiert Apple jährlich im September die neuesten Smartphones.

Und jedes Jahr tauchen vor dem Event Baupläne, technische Daten oder Gerüchte über neue Bauteile auf, die im nächsten iPhone enthalten sein sollen. So erstaunt es auch recht wenig, dass die beiden Modelle aufs Haar den Fotos gleichen, die Insider vor dem offiziellen Launch erbeutet hatten.

Apple will die nächste Kreditkarte stellen ...

Die wirklich große Überraschung kam ganz unauffällig. Zwölf Milliarden Dollar, so Apple-Chef Tim Cook, geben die US-Amerikaner jeden Tag insgesamt aus. Ein respektabler Geldfluss, von dem sich Apple durch den neuen Bezahldienst Apple Pay einen Anteil sichern möchte, denn ab Mitte nächsten Jahres kann man auch mit einem iPhone zahlen.

Möglich machen dies das serienmäßige NFC, die Fingerabdruck-Technologie Touch ID, ein Chip namens Secure Element und das bekannte iOS-Feature Passbook. Die Daten der eigenen Kreditkarten werden dort eingegeben und fürs mobile Zahlen verwendet.

... und die Frontend-Bezahlung steuern

Schon Anfang des Jahres hatte das Wall Street Journal über Vorarbeiten zu einem mobilen Bezahlsystem berichtet. Da man bislang noch keine Produktionsgerüchte für die iWatch vernehmen konnte, wurde die Verfügbarkeit auf Mitte 2015 geschätzt, womit man ganz richtig lag. Trotzdem genug Zeit für Finanzunternehmen und Handelsketten, eine Infrastruktur mit NFC-Sensoren für Apple Pay nachzurüsten.

Auch das Medienunternehmen Bloomberg aus New York schrieb über Verhandlungen zwischen Apple und den Kreditkarten-Unternehmen Visa, Mastercard und American Express. Nach Aussage von Tim Cook haben die führenden US-Banken und Ketten nun definitiv ihre Kooperation angekündigt, sodass man demnächst bei McDonald's seine Hamburger mit dem iPhone zahlen kann.

Ein iPhone ist Pflicht

Apple Pay und die Apple Watch eignen sich nicht für jedermann, denn sie setzen beim Anwender ein iPhone voraus. Ein Trost für alle, die kein iPhone besitzen: Die Keynote von Tim Cook wurde von der Rockband U2 musikalisch begleitet. Das neue Album der Band, "Songs of Innocence", steht bis zum 13. Oktober in 119 Ländern kostenlos auf iTunes bereit.

Was fehlte in Cupertino? Die diesjährige Keynote verstieß gegen die Tradition, zusammen mit dem neuen iPhone auch neue iPods vorzustellen. Doch Ende Juni dieses Jahres hat Apple den neuen iPod Touch präsentiert, der nicht nur Musikdateien abspielt, sondern sich fast zum Mini-iPad entwickelt hat.

Das Gerät erfreut sich einer gewissen Beliebtheit bei Jugendlichen und Familien, wird aber auch gerne von App-Entwicklern statt des iPhone zum Betatesten neuer Apps verwendet. Die Verkaufszahlen der iPods weisen jedoch steil nach unten, und im Online-Store von Apple ist der iPod Classic, der gerne auch als mobiler Datenspeicher genutzt wurde, neuerdings nicht mehr zu finden.

(ID:42940766)