Die Full-Stack-Cloud für den Privat-Modus KI- und Storage-Erweiterungen für die private und hybride Cloud von Huawei

Redakteur: Ulrike Ostler

Unter dem Motto "Activate Intelligence: Der innovative Weg zu intelligenten Cloud-Rechenzentren" erweitert Huawei sein Fusion Cloud-Angebot. Außerdem bekommt Fusion Storage mehr Cloud-Speicherfunktionen.

Firmen zum Thema

Hou Jinlong, Präsident der Huawei IT Product Line, stellt die Neuerungen vor.
Hou Jinlong, Präsident der Huawei IT Product Line, stellt die Neuerungen vor.
(Bild: Huawei)

Die zusätzlichen Funktionen von Fusion-Cloud 6.5 und ein neues Release von Fusion Storage ergänzen die ohnehin umfangreiche Palette an Cloud- und Storage-Support von Huawei. So verfügt die Version 6.5 über mehr als 50 Cloud-Services in neun Kategorien.

Fusion Cloud 6.5

Mit den heterogenen Computing-, Enterprise Intelligence- und Hybrid-Cloud-basierten KI-Funktionen können nun die Full-Stack-KI-Lösungen von Huawei auf privaten Cloud-Plattformen bereitgestellt werden und Cloud-Edge-Cloud-Synergien bieten. Mit einem Blick auf die Netzwerke der nächsten Generation ermöglicht das Release 6.5 Unternehmen, die Daten von privaten Clouds bis ins Internet auszuweiten.

Fusion Cloud 6.5 erweitert zudem die Integrationsmöglichkeiten von Algorithmen und Anwendungen von unabhängigen Software-Anbietern (Independent Software Vendor - ISV), sodass diese ihre KI-Algorithmen und -Anwendungen rasch in private Cloud-Plattformen einbinden können. Zudem unterstützt die Version die aktuell steigenden Anforderungen an Cloud-Computing-Services wie Infrastructure-as-a-Service (IaaS), Platform-as-a-Service (PaaS) und Data-as-a-Service (DaaS).

Fusion Cloud 6.5 basiert auf einheitlichen Architekturen, Programmierschnittstellen (APIs), Services und Ökosystemen mit der Huawei Cloud, damit Anwender mehr als 100 Online-Cloud-Services nutzen können. Die Software kann zudem über Hybrid Clouds eine Verbindung mit Amazon Web Services (AWS), Azure und anderen öffentlichen Cloud-Plattformen von Drittanbietern herstellen.

Fusion Storage

Die neue Fusion Storage-Generation wartet mit erweiterten Cloud-Speicherfunktionen für unternehmenskritische Anwendungen auf.

Fusion Storage soll "ultimative Leistung, robuste Zuverlässigkeit und On-Demand-Speicherressourcen für geschäftskritische Anwendungen" bereitstellen. Unternehmen könnten somit problemlos die Herausforderungen der Migration von Hauptanwendungen in die Cloud meistern, heißt es seitens des Anbieters.

Das Produkt bietet verteilte lineare Erweiterungsmöglichkeiten, die eine Ausdehnung von Speicherkapazitäten im EB-Bereich, IOPS und Durchsatz umfassen. Fusion Storage implementiert außerdem eine koordinierte Speicherung von Hybrid-Cloud-Daten vor Ort sowie extern und soll zudem Zuverlässigkeit und Anwenderfreundlichkeit bieten, sodass geschäftskritische Anwendungen in Cloud-Ressourcenpools sicher ausgeführt werden können.

Dank der vollständig verteilten und Gateway-freien Aktiv-Aktiv-Lösung liefert Fusion Storage 99,9999-prozentige Zuverlässigkeit auf Lösungsebene, um einen unterbrechungsfreien Geschäftsbetrieb in Virtualisierungs- und Datenbankszenarien sicherzustellen. Darüber hinaus verfügt das Produkt über eine asynchrone Replikationstechnik, die einen Recovery-Point-Objective- (RPO) Wert auf Sekundenebene für Datensicherheitsszenarien auf große Distanz unterstützt.

* Diesen Beitrag haben wir von unserem Schwesterportal DataCenter-Insider übernommen.

(ID:45644637)